Aktuelle Gebetsnachrichten 2016

Gebetsnachrichten 15/2016

 „Gott sei Dank durch alle Welt, der sein Wort beständig hält und der Sünder Trost und Rat zu uns hergesendet hat.“ (Heinrich Held , 1658)

Liebe Geschwister,

dies sind nun die letzten Gebetsnachrichten von mir für dieses Jahr. Was bleibt, ist Dankbarkeit. Gott selbst ist es, der uns tröstet, wie es den Müttern als besondere Gabe und Aufgabe zugeschrieben ist. Daran erinnert uns die Jahreslosung aus Jesaja 66,13 „Wachen und Beten“ war für 2016 das Jahresthema im Männergebetsbund. Weil Jesus selbst im Gebet für jeden von uns einsteht, dürfen wir uns darin einklinken und füreinander beten. Als Getröstete können wir andere trösten, als begnadigte Sünder in Jesu Namen Vergebung der Sünden zusprechen und Neuanfang mit Gottes Kraft. Jesus ist unser Ratgeber und Tröster und auf Gottes Wort ist Verlass. Das ist Grund zur Freude und zur Anbetung unseres Gottes – gerade auf dem Hintergrund des Weltgeschehens in unserer Zeit.

  • Am 19. November hatten wir eine schöne Dankfeier für 20 Jahre Männergebetsbund. Das waren bewegende Augenblicke! Gott schreibt Geschichte!
  • In der Mitgliederversammlung am Nachmittag konnten wir drei junge Familien als neue Gebetspartner aufnehmen.
  • Danke, dass meine Stimme für den Tag und bis jetzt durchgehalten hat bei den verschiedenen Predigtdiensten, Bibelstunden und den vielen Begegnungen und Besuchen, zuletzt in Spielberg, Egenhausen und Altensteig. Gottes Gnade ist so groß!
  • Danke, der Gebetsbrief Januar ist nun bereits im Druck.
  • Morgen fahren Ulrike und ich für ein paar Tage in Urlaub. Bei mir stehen dieses Jahr keine Dienste mehr an. Am 4.12. hatten wir ein schönes Familienfest mit allen unseren Kindern und Enkeln in Deutschland, am 26.12. gibt es das nächste Familienfest zum Geburtstag von unserem Enkel Matthias. Gott hat unser Leben so reich gemacht!
  • Klar, wir sind auch angefochten und kennen die notvollen Stunden und Tage – aber wenn wir auf Jesus schauen und die Dinge aus seinem Blickwinkel sehen, gibt es neu Freude und Mut.
  • Danke für Euren Gebetsbeistand, den wir spüren.
  • Bitte betet für unsere kranken Geschwister und für unsere alt gewordenen Geschwister, deren Kreise klein geworden sind.
  • Bitte betet weiter mit uns für eine Erweckung in ganz Deutschland – quer durch.

Danke, Ihr Lieben. Mit Eurem Gebetsbeistand seid Ihr Teilhaber an Gottes Werk zu seiner Ehre!

Seid gesegnet in dieser Weihnachtszeit und ins neue Jahr!

Euer Michael

Gebetsnachrichten 14/2016

 „Mit unsrer Macht ist nichts getan, wir sind gar bald verloren. Es streit‘ für uns der rechte Mann, den Gott selbst hat erkoren …“ (aus „Ein feste Burg ist unser Gott“ – Martin Luther)

Liebe Geschwister,

heute Nacht noch im Halbschlaf habe ich Gott geklagt, dass ich seit Tagen „Mattscheibe“ habe, der Computer „spinnt“, der Gebetsbrief Dezember zum Druck muss, die Nase läuft und der Hals kratzt, und, und, und … Da stand plötzlich die Liedstrophe vor mir - und mit ihr bin ich fröhlich aufgewacht.

Meine Nase läuft noch immer, der Hals kratzt weiter und die Kopfschmerzen sind auch nicht weg. Der Computer – grad tut er wieder ein bisschen – und morgen bis Mittag soll der Gebetsbrief in Druck gehen – und noch fehlen Texte. Und trotzdem kann ich getrost sein, denn „Es streit für uns der rechte Mann, den Gott selbst hat erkoren …“ Jesus - sein Name ist Programm!

  • Danke für Euch, Ihr lieben Geschwister, dass ich Euch durch Eure Gebete beteiligen kann und Ihr so mit Anteil habt an dem, was Ulrike und ich an Herausforderungen zu bestehen haben in Gottes Sache – und Euch mitfreuen könnt an dem, was Gottes Gnade möglich macht.
  • Die vielen Dienste und Reisen und Begegnungen der letzten Zeit, ich hätte sie nicht geschafft ohne die Gewissheit, dass jeden Tag mindestens einige von Euch im Gebet mit dabei sind.
  • Mittwoch ist Buß- und Bettag. Abends treffen wir uns als GIDEON-Gruppe. Schon seit Jahren bin ich mit Freuden dabei, wenn morgens an Schulen Bibeln weiter gegeben werden. Und immer wieder kann ich auch persönlich Gideon-Bibeln weitergeben. Dieses Jahr wurde mir die Koordination für die Schuleinsätze übertragen – aber das war nicht mein Ding. Nun sieht es aus, dass es diesbezüglich ein verlorenes Jahr ist – außer jemand übernimmt diesen Part, noch ein paar Schulen auszuwählen und anzuschreiben … Bitte betet mit dafür.
  • Samstag 19.11. ist der große Festtag und Dankfeier für 20 Jahre MGB. Klasse ist, dass meine beiden Vorgänger H.V. und H.W. dabei sein werden. Im Vorstand haben wir ein gutes Programm aufgestellt – auch für die Mitgliederversammlung. Da bin ich so dankbar für die Brüder, die sich engagieren und mit ihren Gaben einbringen!
  • Bitte betet für meine Stimme, dass ich am Samstag meinen Part bringen kann – und am Sonntag im Predigtdienst in Tuttlingen in der sendenden Gemeinde meiner DIPM-Kollegin M.G. in Paraguay - und dass Gottes Wort die Herzen erreicht.
  • Nächste Woche sind dann von Dienstag bis Freitag die DIPM-Mitarbeiter-Gemeinschaftstage
  • Und am Wochenende ist bereits 1. Advent – mit Dienste am Samstag bei den APIS in Nürtingen und Sonntag bei den Christlichen Bäckern in Reutlingen.
  • Bitte betet weiter für eine Erweckung in ganz Deutschland – quer durch.

Danke, Ihr Lieben. Mit Eurem Gebetsbeistand seid Ihr Teilhaber an Gottes Werk zu seiner Ehre!

Seid gesegnet! Euer Michael

 

Gebetsnachrichten 13/2016

 „Nicht dass wir tüchtig sind von uns selber, uns etwas zuzurechnen als von uns selber; sondern dass wir tüchtig sind, ist von Gott.“ (2.Korinther 3,5)

Liebe Geschwister,

wie gut, dass wir nicht aus uns selbst tüchtig sein müssen. Mit all unserer Anstrengung sind wir ja doch bald verloren und die Kluft zwischen Anspruch und Wirklichkeit wird immer größer. Aber Jesus in uns, das ist das Geheimnis der Kraft und dass unser Leben und Einsatz nicht vergeblich ist.

  • Danke für die ermutigenden Gebetstage in Trippstadt und in Hagen. Im kommenden Jahr werden wir wieder einen Gebetstag in der Pfalz haben – in Landau, und in Dortmund, NRW.
  • Heute Abend bin ich in Walddorf b. Altensteig zu einem Männerabend mit südamerikanischem Grillen und dem Thema „Mann nach Gottes Plan“, gemeinsam mit meinem DIPM Kollegen S.G.. Da freue ich mich schon drauf.
  • Morgen, Sonntag 23.10. predige ich in Walddorf und mein DIPM-Kollege B.M. aus Brasilien wird in Beihingen u. Bösingen predigen. (Er ist auch Gebetspartner im MGB)
  • Dienstag 25.10. trifft sich der Arbeitskreis Indianerarbeit der AEM in Korntal bei Stuttgart. Freue mich schon auf diesen Tag und die Geschwister aus verschiedenen Werken – auch Leute aus dem MGB, die gerade zum Heimatdienst da sind.
  • Mittwoch, 26.10. bin ich eingeladen, in Basel in der FTH den Studenten den Gebetsdienst des MGB vorzustellen. J.H. aus Südtirol studiert dort. Sein Vater ist Gebetspartner im MGB. Danach kann ich noch liebe altgewordene Geschwister besuchen, die mich und meine Familie schon über zwanzig Jahre treu im Gebet begleiten.
  • Montag, 31.10. werde ich mit dem MGB-Stand in Glauchau beim sächsischen Gemeindebibeltag sein und am 01.11. beim API-Tag in Stuttgart in der Porsche-Arena
  • Donnerstag 03. 11. trifft sich der MGB-Vorstand zur Vorbereitung der Dankfeier für 20 Jahre MGB am 19.11. in Gärtringen .
  • Samstag 05.11. bin ich dann in Zavelstein um bei der CPTV eine Bibelarbeit zu halten.
  • Sonntag 06.11. werden Ulrike und ich in Spielberg sein, denn da hat eine Hauskreisgruppe, die uns treu unterstützt, einen Kirchenkaffee. Wir freuen uns auf die Gemeinschaft dort.
  • Bitte betet weiter für eine Erweckung in ganz Deutschland – quer durch.

Danke, mit Eurem Gebetsbeistand seid Ihr Teilhaber!

Seid gesegnet! Euer Michael

 

Gebetsnachrichten 12/2016

 „…dass der in euch angefangen hat das gute Werk, der wird`s auch vollenden …“ (Philipper 1,6))

Liebe Geschwister,

dieser Satzteil stammt aus dem Gebet des Apostel Paulus für die Gemeinde in Philippi. Er war mir vor vielen Jahren Gottes Antwort auf meine Bitte, ein Wort zu bekommen, an dem ich IHN besser kennen lernen konnte. Anfangen und Vollenden ist Gottes Werk in uns, wenn wir IHM nicht aus der Schule laufen. Jesus betet für uns, dass unser Glaube nicht aufhört. Das ist die Grundlage für unser Gebet und unsere Fürbitte. So werden wir Teilhaber an Gottes Werk zu seiner Ehre.

  • Danke für die schöne Seniorenfreizeit in Rettenbach im Allgäu, das gute Ausflugswetter, die klasse Atmosphäre, die sangesfreudige Gruppe und das lebendige Wort Gottes. Danke für Eure Gebete, mit denen Ihr daran beteiligt wart.
  • Am Samstag 08.10. geht es nach Trippstadt in der Pfalz zum MGB-Tag mit Berichten von P. E. aus Paraguay und T. P.  aus Swasiland. Bitte betet mit für diesen Tag und dass sich die Leute aus der Pfalz und Umgebung auf den Weg machen.
  • Am Sonntag 09.10. werde ich vormittags in Landau und nachmittags in Annweiler in der Landeskirchlichen Gemeinschaft predigen. (Text Phil.1,3-11)
  • Von Dienstag 11.10. mittags bis Mittwoch 12.10. mittags werde ich in Fulda sein beim RTG-Treffen. (RTG = Runder Tisch Gebet) Die verschiedenen deutschen Gebetsbewegungen treffen sich zwei bis dreimal jährlich zum Austausch und Gebet. Ich versuche, einmal jährlich dabei zu sein.
  • Samstag 15.10. ist dann der MGB-Tag in Hagen, NRW, mit A. T., Brasilien und H. K., KEB-Osteuropa. Dazwischen werde ich in Hessen/NRW unterwegs sein
  • Sonntag 16.10. nachmittags u. Dienstag 18.10. abends halte ich die Bibelstunde bei den Apis in Unterhausen und Holzelfingen bei uns hier auf der Alb. (auf der DIPM-Schiene)
  • Eigentlich hätte die Einladung zur Dankfeier für 20 Jahre MGB am 19.11. in Gärtringen schon im Gebetsbrief Oktober drin sein sollen. Ich wollte jetzt noch was extra schreiben, doch das ist mir nicht gelungen. Bitte betet für diesen Termin – dass die Einladung klappt, viele kommen und es ein Tag zu Gottes Ehre wird.
  • Die Arbeit im MGB teilt sich in acht verschiedene Bereiche. Dankt mit mir für alle, die sich schon in einem Teilbereich ehrenamtlich engagieren. Ich brauche Mut und Weisheit, noch mehr Leute zu gewinnen, damit sie mit ihren Gaben dem Ganzen dienen zu Gottes Ehre.
  • Bitte betet für mich, dass ich immer wieder das rechte Maß und die nötige Gelassenheit finde für meinen Dienst der Leitung im MGB und in der Öffentlichkeitsarbeit der DIPM.
  • Bitte betet weiter für eine Erweckung in ganz Deutschland – quer durch.

Danke, mit Eurem Gebetsbeistand seid Ihr Teilhaber!

Seid gesegnet! Euer Michael

 

Gebetsnachrichten 11/2016

„Unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat.“ (1.Joh.5,4) 

Liebe Geschwister,

dieser Wochenspruch lässt sich als Chorus auch singen. Am Sonntag im Gottesdienst in Grunbach haben wir ihn mit der Gemeinde eingeübt. Danach folgte das schöne DIPM-Jahresfest in Geradstetten/Remstal, kurzweilig mit guten Impulsen von H. S. und M. K.. Unsere Kollegen E. u. K. W. wurden nach 40 Jahren Dienst in den Ruhestand verabschiedet. Sie haben viele Segensspuren hinterlassen, auch in meinem und Ulrikes Leben. Heute Abend gibt es noch eine interne Feier, zu der sich 80 Leute angemeldet haben.

  • Dankt mit für E. u. K. und die Segensspuren, die sie hinterlassen haben.
  • Danke für unseren erholsamen Urlaub im Pfälzer Wald. Wir konnten auch ein paar Glaubensgeschwister treffen und uns gegenseitig stärken.
  • Die DIPM-Freizeitsaison geht nun zu Ende. Wir sind so dankbar für die bisherigen Freizeiten, die gute Atmosphäre und alle Bewahrung. Dankbar, dass einige Teilnehmer neue Schritte im Glauben getan haben.
  • Morgen fahren Ulrike und ich zur Seniorenfreizeit nach Rettenbach im Allgäu. Sie geht bis 28.09. In den Bibelarbeiten wollen wir den Spuren des Barnabas folgen.
  • Der Gebetsbrief Oktober ist gerade noch im Druck. Lasst uns danken für die Brüder im Hintergrund, die mitwirken, dass er pünktlich fertig wird. Und lasst uns beten, dass auch dieser Gebetsbrief zum Segen wird für die Missionare und für die Beter gleicherweise.
  • Lasst uns beten für die Geschwister aus unseren MGB-Gruppen, die schwer krank sind. dass sie Jesu Nähe ganz besonders erfahren, viel Trost und Geborgenheit.
  • Heute konnte ich mit U. O. die Detail-Planung der Paraguay-Freizeit 2017 festmachen. Wir freuen uns schon auf diese gemeinsame Zeit und sind gespannt, was Gott da hinein gelegt hat. (06.-19.10.2017) siehe: https://www.erf.de/service-und-shop/reisen/missionsfreizeit-dipm/48-19538?range=detailDataset
  • Betet mit für eine Erweckung in ganz Deutschland, dass Deutschland umkehrt zu Gott und wieder eine betende Nation wird, von der viel Segen ausgeht zur Ehre Gottes. 1. Quer durch alle Bundesländer, 2. quer durch alle gesellschaftlichen Schichten, 3. quer durch alle Generationen, 4. quer durch alle Denominationen und 5. quer durch alle Nationalitäten.)

Danke für Euren so wertvollen Gebetsbeistand!

Seid gesegnet! Euer Michael

 

Gebetsnachrichten 10/2016

„Indem ihr für uns betet, werden dann viele Gott für die Gnade danken, die er uns erfahren lässt.“ (Aus 2.Kor.1,11 NGÜ)

Liebe Geschwister,

dieser Satz kommt als Ganzer etwas sperrig daher und ich musste ihn mehrmals lesen und in verschiedenen Übertragungen, um auf den „Springenden Punkt“ zu kommen. Paulus schreibt, wenn viele für ihn beten, dann werden andere umso mehr Gott danken für die Gnade, die sichtbar wird. Im ganzen Abschnitt geht es um getröstet sein und trösten können. Das beschreibt ganz gut meine Erfahrungen der letzten beiden Wochen.

  • Danke, der Gebetsbrief September wurde am Montagabend fertig, bevor ich am Dienstag früh nach Sachsen aufbrach. Mittlerweile ist er gedruckt und versandt!
  • Danke für die guten Begegnungen auf meiner Sachsen-Tour, für alle Spannkraft und für alle Bewahrung unterwegs auf den 1.700 Kilometern in dieser Woche.
  • Danke für die vielen Gespräche, geteiltes Leid und geteilte Freude, für alle Quartiergeber, für die offenen Herzen bei den Verkündigungsdiensten. Jesus war gegenwärtig.
  • Die DIPM-Freizeitsaison ist noch in vollem Gange. Morgen beginnt die Bergfreizeit in Saas und am 28. die Wanderfreizeit in Südtirol. Wir sind so dankbar für die bisherigen Freizeiten, die gute Atmosphäre und alle Bewahrung.
  • Lasst uns beten für die Geschwister aus unseren MGB-Gruppen, die schwer krank sind mit Krebs oder Alzheimer, oder allgemeiner körperlicher Schwäche, dass sie Jesu Nähe ganz besonders erfahren und viel Trost und Geborgenheit von unserem Heiland.
  • Gerade erreichte mich die Nachricht, dass ein Bruder heute heimgegangen ist. Im Dezember hatte er die Gruppenleitung abgegeben. Nun ist er bei Jesus. Lasst uns beten für seine Frau, dass sie mitten im Leid doch getröstet sein darf.
  • Von 27.08. bis 11.09. sind Ulrike und ich in Urlaub und freuen uns schon drauf. Danke, dass wir mit allem Wichtigen zuvor fertig geworden sind!
  • Betet mit für eine Erweckung in ganz Deutschland, dass Deutschland umkehrt zu Gott und wieder eine betende Nation wird, von der viel Segen ausgeht zur Ehre Gottes. Das ist mein größter Herzenswunsch. (Quer durch alle Bundesländer, quer durch alle gesellschaftlichen Schichten, quer durch alle Denominationen und quer durch alle Nationalitäten.)

Danke für Euren so wertvollen Gebetsbeistand!

Seid gesegnet! Euer Michael

 

Gebetsnachrichten 09/2016

„… dass er euch Kraft gebe nach dem Reichtum seiner Herrlichkeit, stark zu werden durch seinen Geist an dem inwendigen Menschen …“ (Epheser 3,16)

Liebe Geschwister,

diesen Satz erhielt ich am Montag als Zuspruch, der mich sehr ermutigt hat. Er ist entnommen aus dem Gebet des Paulus, Epheser 3, 14-21. An diesen Versen kann man noch viel entdecken und sich dran freuen! Bei uns im Süden ist jetzt Ferien- und Urlaubszeit. In anderen Gegenden Deutschlands ist schon wieder „Normalbetrieb“. Aber Gottes Wort gilt für normale und besondere Zeiten.

  • Danke für die vielen Grüße, die mich diese Woche erreichten – das tut gut.
  • Danke für die ermutigenden Erfahrungen in Bad Blankenburg bei der Allianzkonferenz und dem gemeinsamen Gebetstag von DFMGB und MGB am Montag 01.08.
  • Die DIPM-Freizeitsaison ist gerade in vollem Gange. Das Kinder-Camp mit C, N.ist am Sonntag zu Ende gegangen. Seit Dienstag läuft dort das Familien-Camp. Die Familien-freizeit in Südtirol hat gestern abgeschlossen. Am 20. Beginnt das Teenie-Camp, am 27. die Bergfreizeit in Saas, am 28. die Wanderfreizeit in Südtirol. Für meine Ulrike in der Freizeitverwaltung ist das Hochsaison. Wir sind so dankbar für die bisherigen Freizeiten, die gute Atmosphäre und alle Bewahrung.
  • Der MGB-Gebetsbrief August birgt viele z.T. heftige Herausforderungen für unsere Gebetspartner. Danke für die ca. Tausend Männer, die im Gebet mittragen.
  • Gerade sitze ich am Gebetsbrief September. Von 7 Leuten fehlte mir bis gestern ihr Textbeitrag. Zum Glück kommt das in der Größenordnung nicht oft vor. Am Montagabend muss der Gebetsbrief so oder so in Druck. (Auch da gilt für mich Eph.3,16!)
  • Von 16.08. bis 23.08. bin ich unterwegs auf Sachsen-Tour (MGB+DIPM) 16. in Zwota, 17.+18. in Hainichen und im Gebiet Oelsnitz/Erzgebirge und Glauchau, dann 19. + 20. in Görlitz und anschließend Bad Schandau und Heimreise.
  • Von 27.08. bis 11.09. sind Ulrike und ich in Urlaub und freuen uns schon drauf.
  • Betet mit für eine Erweckung in ganz Deutschland, dass Deutschland umkehrt zu Gott und wieder eine betende Nation wird, von der viel Segen ausgeht zur Ehre Gottes. Das ist mein größter Herzenswunsch.

Danke für Euren so wertvollen Gebetsbeistand!

Seid gesegnet! Euer Michael

 

Osiw-Nachrichten Juli

„Ich hab dich je und je geliebt, darum zog ich dich zu mir. Ich hab dich je und je geliebt, komm vertraue mir.“ (Liedvers zu Jeremia 31,3)

Liebe Freunde,

etliche von Euch haben schon Ferien, bei den anderen beginnen sie demnächst. In Paraguay sind im Juli zwei Wochen Winterferien. Wir freuen uns riesig, dass unser Sohn N. mit seiner Familie uns in der Zeit besuchen kommt.

Für Ulrike in ihrer Verwaltung der DIPM-Freizeitarbeit ist jetzt im Büro Hochsaison. Nicht nur für die jetzt beginnende Freizeit-Saison, sondern bereits die Ausschreibungen für 2017. Für die Printmedien müssen die Texte Ende Juli vorliegen. Im ERF-Portal im Internet werden sie Mitte September zum DIPM-Jahresfest freigeschaltet.

Für Kurzentschlossene: Im Familien-Camp vom 9.-18. August sind noch Plätze frei, ebenso bei der Motorradfahrer-Freizeit vom 8.-11. September.

Michael fährt dieses Jahr alleine nach Bad Blankenburg zur Allianzkonferenz. Die Stände von DIPM, MGB und DFMGB sind wieder nebeneinander in der Stadthalle. Freunde von uns, die letztes Jahr auch mit dabei waren, übernehmen die Vertretung am DIPM-Stand, und einer der Gebetsmissionare vom MGB wird am MGB-Stand mithelfen. Am Montag 01.08. ist dann der gemeinsame DFMGB-MGB-Tag im Allianzhaus.

Bei der Sachsen-Tour im August geht es um die Stärkung der bestehenden MGB-Gruppen, den Besuch der beiden neuen Gruppen, aber auch um die Pflege alter DIPM-Kontakte und den Dienst in der Gemeinde unserer neuen DIPM-Missionarin M. B. in Görlitz. Es ist schön, wie sich DIPM und MGB miteinander verbinden lassen.

Aber was ist, wenn man mal ausfällt? Welche Sicherheitsmaßnahmen kann man treffen, dass die Arbeit weitergeht? Was kann auf mehr Schultern verteilt werden? Wen kann man „mit ins Boot holen“? „Ich hab dich je und je geliebt, komm vertraue mir.“ DIPM und MGB sind ja Gottes Werk. In der DIPM erleben wir mit Staunen, wie Gott neue Leute beruft und befähigt.

Fast unsere gesamte Leitung in der DIPM hat gewechselt – und wieder richtig gute Leute, die uns Gott gegeben hat! Was ist Gottes Plan mit dem MGB, damit er weiter wächst und den Platz in Deutschland einnimmt, der Gott ehrt? Das sind Fragen, die uns beschäftigen. Klasse ist, dass dieses Jahr beim dezentralen Christustag an Fronleichnam an zehn der sechzehn Veranstaltungsorte ein Stand vom MGB-DFMGB war. Das ging nur durch die Bereitschaft der Leute aus den Gruppen. Vielleicht gelingt es uns, dass auch die DIPM im nächsten Jahr an mehr Orten mit einem Stand präsent ist.

Termine:

11.-24. Juli Besuch von N. und Familie aus Paraguay (weitgehend Urlaub)
13. Juli Diakonen-Regionaltreffen in Schramberg
16. Juli die DIPM-Mitgliederversammlung in Lonsingen
27.-31. Juli Allianzkonferenz in Bad Blankenburg mit DIPM- u. MGB-Stand
01. August gemeinsamer DFMGB- u. MGB-Tag in Bad Blankenburg
07. August Gottesdienst in Grunbach, Missionsbibelstunde in Metzingen-Neuhausen
16.-23. August Sachsen-Tour
27. August bis 4. September Urlaub
08.-11. September DIPM-Motorradfahrerfreizeit in Lonsingen
18. September DIPM-Jahresfest in Geradstetten
21.-28. September Seniorenfreizeit in Rettenbach/Allgäu
30. September bis 6. Oktober Urlaub
08.-17. Oktober Pfalz-Hessen-NRW-Tour
08.10. MGB-Tag in Trippstadt,
15.10. MGB-Tag in Hagen
22.-23. Oktober DIPM-Missionstag Oberes Nagoldtal in Altensteig-Walddorf
25. Oktober Arbeitskreis Indianermissionen in Korntal
26. Oktober Dienst in der STH Basel u. Besuch bei Freunden
 
Danke für alle Verbundenheit und Eure Gebete

Eure Michael und Ulrike

 

Gebetsnachrichten 08/2016

„Nicht ihr habt mich erwählt, sondern ich habe euch erwählt, damit ihr hingeht und Frucht bringt und eure Frucht bleibt …“ Joh.15,16

Liebe Geschwister,

„Der Herr ist gut, in dessen Dienst wir stehn …“ – an dieses alte Glaubenslied werde ich erinnert, wenn ich an die zurückliegenden und kommenden Tage denke. Im unterwegs sein mit Jesus wächst bleibende Frucht – auch da, wo ich mit Jesus im Gebet unterwegs bin, weil ich selbst ja gar nicht überall hingehen kann.

  • Danke für die guten Erfahrungen mit den Ständen beim Christustag am 26.05. Einige neue Beter konnten hinzugewonnen werden, wir wurden wahrgenommen und unsere Teams sind ermutigt, das wieder zu machen.
  • Meine Reise in den Norden und Nord-Osten hat sich gut gefüllt und ich bin am Montag erfüllt von den guten Tagen und Begegnungen wieder zuhause angekommen. Siegen, Sittensen, Harsefeld, Tosted, Bremervörde, Rotenburg/Wümme, Delmenhorst, Wismar, Schwerin, Barth, Wolgast und zuletzt Serrahn, Klaber und Groß Wokern waren die Orte, wohin ich unterwegs war. Danke für Eure Gebete, die mich begleitet und getragen haben.
  • Die Paraguayfreizeit 2017 zusammen mit meinem DIPM-Kollegen U. O. ist von 06.-20.10.17 geplant. U. und ich werden uns die Bibelarbeiten teilen. Es gibt ein touristisches Standardprogramm – was man einfach gesehen haben muss, wenn man in diese Ecke der Welt kommt – dann Besuch in kleineren Gruppen in verschiedenen Indianerkolonien. Wir wünschen uns und beten, dass diese Reise zum Segen wird für alle Teilnehmer und für unsere indianischen Glaubensgeschwister.
  • Von 11.-27. Juni wird in Wittgensdorf in Sachsen das DIPM-Evangelisationszelt sein.
  • Lasst uns beten, dass in diesen Tagen Menschen zum lebendigen Glauben finden. Ich selbst werde voraussichtlich von 15.-22.08. in Sachsen unterwegs sein.
  • Dies Wochenende findet in Nagold das Landesmissionsfest statt. Da sind wir als DIPM und MGB/DFMGB je mit einem Stand vertreten. Am Sonntag habe ich Predigtdienst in Walddorf.
  • Diese Tage ist die Redaktionsarbeit für den Gebetsbrief Juli dran.
  • Am nächsten Samstag, 18.06. wird in Öllingen der besondere MGB-Tag sein mit M. M. und einer Bläsergruppe aus Afrika, sowie T. P. von TWR Swasiland.
  • Betet mit für eine Erweckung in ganz Deutschland, dass Deutschland umkehrt zu Gott und wieder eine betende Nation wird, von der viel Segen ausgeht zur Ehre Gottes. Das ist mein größter Herzenswunsch.

Danke für Euren so wertvollen Gebetsbeistand! Den hab ich nötig.

Seid gesegnet!

Euer Michael

 

Gebetsnachrichten 07/2016

„Dafür halte uns jedermann: für Christi Diener...“ 1.Kor.4,1

Liebe Geschwister,

das ist eine gute Botschaft: Wir sind nicht im eigenen Auftrag unterwegs, noch aufgrund unserer besonderen Fähigkeiten, sondern im Auftrag unseres Herrn Jesus. Das heißt auch, er trägt die Last. Unser Teil ist es nur, treu das zu tun, was von Gott vorbereitet wurde. Das ist große Entlastung in aller Anspannung und allem angefochten sein. Das hat mir selbst immer wieder Frieden im Herzen gegeben inmitten der gefüllten Tage und Wochen. Danke für Eure Gebete.

  • Donnerstag, 26.05. ist Fronleichnam und in Baden-Württemberg an diesem Feiertag an 16 Orten der Christustag. In Bad Liebenzell, Balingen, Blaufelden, Heilbronn, Herrenberg, Langensteinbacher Höhe, Reutlingen, Schwäbisch Hall, Stuttgart und Ulm sind wir vom MGB zusammen mit dem DFMGB mit einem Stand dort vertreten. Danke, dass sich für all diese Orte Leute aus unseren Gruppen gefunden haben, die bereit sind, dort am Stand zu sein.
  • Der Gebetsbrief Juni wird jetzt versandt. Danke, dass er wieder pünktlich fertig wurde – und für die treuen Brüder A., P. und W., die dafür sorgen.
  • Heute ist eine erste Planungssitzung für die Freizeit und Missionsreise nach Paraguay im Oktober 2017. Mein DIPM-Kollege U. ist gerade zum Heimatdienst in Deutschland. Wir wollen die Freizeit gemeinsam gestalten und wünschen uns, dass sie zum Segen wird für alle Teilnehmer und für unsere indianischen Glaubensgeschwister.
  • Mittwoch früh geht es nach Harsefeld bei Hamburg zu einem DIPM-Missionsabend. Unterwegs treffe ich mich noch in Siegen mit C. S. , der Leiterin des DFMGB zum Austausch und Gebet. Freu mich schon drauf.
  • Diesen Freitagabend bin ich zu einem Jugend-Gebetsabend in Rotenburg/Wümme.
  • Am anderen Freitagabend komme ich in Serrahn bei Güstrow an, wo am Samstag der MGB-Tag Nord-Ost sein wird. Abends dann noch Jugendabend und Sonntag Gottesdienst. Danach dann die Heimreise. Gerne hätte ich noch jemanden dabei gehabt. Gott weiß es.
  • Was aber in der Zwischenzeit sein wird, das weiß ich noch nicht. Möchte Geschwister in Bremen u. Bremervörde besuchen, evtl. nach Emden, dann Norderstedt, Lübtheen, Schwerin, Wismar und Wolgast. Aber nichts davon ist schon fest ausgemacht. Das ist mir ungemütlich. Vertraue ich da nun auf Gottes guten Plan? Bin schon gespannt, wie sich die Tage füllen.
  • Betet mit für eine Erweckung in ganz Deutschland, dass Deutschland umkehrt zu Gott und wieder eine betende Nation wird, von der viel Segen ausgeht zur Ehre Gottes. Das ist mein größter Herzenswunsch.

Danke für Euren so wertvollen Gebetsbeistand! Den hab ich nötig.

Seid gesegnet!

Euer Michael

 

Osiw-Nachrichten April

„Der Herr ist auferstanden“ „Er ist wahrhaftig auferstanden“

Liebe Freunde,

mit diesem Gruß grüßten sich etwa 1.700 Personen am Ostersonntag im Bethelsaal auf der Hensoltshöhe in Gunzenhausen in einem der beiden Gottesdienste im Rahmen der Osterkonferenz von Karsamstag bis Ostermontag. Etwa 4.000 Personen, viele Jugendliche, junge Erwachsene und Familien nahmen an der Konferenz teil. Zusammen mit der Bezirksmutter des DFMGB hatten wir einen Stand, am dem wir die drei Werke DIPM, MGB und DFMGB vorstellen konnten. Zusammen mit unseren Jahresgebetszielen und einem DIPM-Infoflyer verteilten wir kleine, von den Indianern in Panambi / Paraguay geschnitzte Tierle an diejenigen, die versprachen, für die Indianer in Brasilien und Paraguay zu beten. Besonders schön fand ich, dass sich ganze Familie die Infos mitnahmen und gemeinsam beten wollen.

Hier in Lonsingen bereiten wir uns gerade auf eine Reihe größerer Veranstaltungen vor, Jugendtag am 30. 4., Familientag am 1. 5., Männertag am 5.5. und die Lonsinger Missionstage vom 6. – 8. Mai. Ob wir manche von euch  an diesen Tagen treffen werden? Details findet ihr auf unserer Homepage www.dipm.de. Am 1. Mai werden wir allerdings nicht in Lonsingen sein, eine unserer Nichten hat Konfirmation und wir werden dort dabei sein.

Bei allem Planen und bei aller Vorfreude auf diese Tage beschäftig uns zu Zeit die Frage:

Wie können wir Veranstaltungen anbieten, die für euch, unsere Freunde, kein Pflichtprogramm oder Termin unter vielen sind? Für das Wochenende 8. – 10. April hatten wir ein Gebetswochenende geplant, das wir wegen zu wenig Anmeldungen absagen mussten. Einige Leute sagten uns, dass sie gern teilgenommen hätten, aber durch andere Termine verhindert waren. Und wir sehen es ja auch bei uns: Arbeit, Familie, Gemeinde, Ehrenamt, … und ab und zu soll man ja auch einfach die Flügel hängen lassen dürfen. Aber: was ist dran? Was brauchen wir als Werk? An Freunden, Betern, Spendern – auch Ermutigung durch euch? Und was tut euch gut? Wie können wir euch auf eine gute Weise informierten, teilhaben lassen, euch für eure Liebe und Treue danken?

In der nächsten Zeit stehen wieder einige Veranstaltungen und Reisen an:

  • 13.-17. April Hannover, Lemgo, Hille und Osnabrück mit Missionsabend, Besuchen, dem MGB-Gebetstag Nord und am Sonntag Predigtdienst u. Missionsausstellung.
  • 23. April die MGB-Mitgliederversammlung in Lonsingen
  • 30. April bis 8. Mai die Lonsinger Tage
  • 14.-16. Mai Pfingstjugendtreffen in Aidlingen, Pfingstmissionsfest in Liebenzell und Predigtdienst am Pfingstmontag in Hülben.
  • 25. Mai bis 6. Juni Große Nord-Ost-Tour
  • 11.-12. Juni Landesmissionsfest in Nagold mit Stand und Predigtdienst
  • 18. Juni MGB-Tag in Öllingen
  • 22.-29. Juni Gemeindebesuch in Spielberg-Egenhausen

Eure Michael und Ulrike          

 

Gebetsnachrichten 06/2016

„Unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat.“  1.Jh.5,4

Liebe Geschwister,

von Natur aus sind die meisten von uns keine Siegertypen. Klar, es gibt sie, diese Typen, die ihren Weg gehen, die immer wieder aufstehen und die ihr Ziel erreichen. Die Frage ist, aus welcher Kraft sie das tun - und wie lange. Was ist ihr Geheimnis? Und wir Christen? Im Predigttext für den Sonntag 17.4.16, im 1. Johannesbrief, Kapitel 5, Verse 1-5 steht, wie wir selbst zu Siegertypen werden, unabhängig von Herkunft, sozialem Status, körperlichen und psychischen Voraussetzungen! Verbunden mit Jesus sind wir auf der Siegerseite – und sei es wie Jesus am Kreuz durchs Leid hindurch.

  • Danke für Euren Gebetsbeistand in den vergangenen Wochen. Dank für alle Bewahrung unterwegs, für die nötige Spannkraft und für die vielen guten Begegnungen, besonders bei der Osterkonferenz in Gunzenhausen.
  • Vorhin habe ich den MGB-Gebetsbrief Mai inhaltlich fertig bekommen. Bin nach fünf Jahren Redaktionsarbeit immer noch fasziniert und dankbar, etwas von Gottes Spuren zu sehen. Nächste Woche laufen dann Druck  und Versand. Bitte betet auch dafür.
  • Das geplante Gebetswochenende hier in Lonsingen hätte heute Abend begonnen – aber da hatte Gott einen anderen Plan und hat uns so ein freies Wochenende verschafft, so dass wir auch an einem Familienfest teilnehmen können.
  • Mittwoch geht es nach Hannover zu einem DIPM-Missionsabend. Freu mich schon drauf.
  • Donnerstag bin ich in der Bibelschule Brake und treffe mich danach mit DIPM-Ruheständlern in Lemgo und Hille.
  • Freitag geht es dann weiter nach Osnabrück. Am Abend dort ein Männergebetsabend.
  • Samstag ist dann dort der MGB-Tag Nord, an dem zwei Missionare berichten.
  • Sonntag habe ich den Predigtdienst in der gastgebenden Paulus-Gemeinde mit anschließender Missionsausstellung. Danach geht es wieder zurück nach Lonsingen.
  • Am darauffolgenden Samstag 23.4. ist dann in Lonsingen die MGB-Mitgliederversammlung in der wir neue Mitglieder und Gebetspartner aufnehmen werden.
  • Schon jetzt laufen in der DIPM die Vorbereitungen für die Lonsinger Tage vom 30. 4.- 8.5. mit Jugendtag am 30.4., Familientag 1.5., Männertag am 5.5. und den Missionstagen 6.-8.5. Dazu herzliche Einladung – siehe www.dipm.de

„Unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat.“ 
Danke für Euren so wertvollen Gebetsbeistand! Den hab ich auch nötig.

Seid gesegnet!

Euer Michael
 

Gebetsnachrichten 05/2016
 
„Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun.“ Lk.23,34
 
Liebe Geschwister,

wenn wir an die Terroranschläge in Brüssel denken, dann dürfen wir wissen, Jesus hat auch diese Attentäter im Blick gehabt und für sie gebetet. 

Wenn wir an die Abertausende von Abtreibungen in unserem Land denken mit all ihrem Leid, das damit verbunden ist – dann gilt auch hier, dass Jesus die Strafe auf sich genommen hat. Wenn wir an uns selbst denken und die eigene Bosheit, die in uns steckt, dann können auch wir nur Zuflucht nehmen zu Jesus, der die Schuld auf sich nahm, damit wir als die Unschuldigen gelten. Jesus hat am Kreuz den Weg zum Vater frei gemacht. Darüber können wir nur staunen und anbeten und unser Leben neu Jesus weihen.

  • Danke für Euren Gebetsbeistand in den vergangenen Wochen mit den vielen Veranstaltungen. Dank für alle Bewahrung unterwegs, für die nötige Spannkraft und für die vielen guten Begegnungen.
  • Gestern erreichten mich Ostergrüße aus der neu gegründeten MGB-Gruppe in Chemnitz! Bin gespannt, wie viele neue Gruppen uns Gott in diesem Jahr hinzufügt.
  • Über Ostern (26.-28.3.) sind Ulrike und ich bei der Osterkonferenz auf der Hensoltshöhe in Gunzenhausen mit einem Stand für DIPM & MGB und auch DFMGB. Es ist erstmalig, dass wir auf der OKO vertreten sind.
  • Dank für das Gäu-Festival und die vielen Mitarbeiter auch aus unseren MGB-Reihen. M. H. ist nun schon mit unserem DIPM-Jahresteam in Brasilien unterwegs. Wollen für ihn und die Gruppe danken und beten.
  • Für 8.-10. April haben Ulrike und ich schon im vergangenen Jahr ein neues DIPM-Gebetswochenende geplant. In den letzten Tagen bekamen wir eine Anmeldung, aber eine Anzahl Absagen von Leuten, die gerne gekommen wären. Was ist nun Gottes Plan? Am 9. April ist der API-Männertag auf dem Schönblick. Am 10. ist in unserem Familienkreis ein Fest. Beide Termine haben wir erst später erfahren. 

Jesus ist nicht im Tod geblieben, sondern auferstanden von den Toten und er lebt! Mit dieser Freudenbotschaft dürfen wir unterwegs sein.

Danke für Euren Gebetsbeistand!

FROHE OSTERN!!!

Euer Michael

 
 
Gebetsnachrichten 04/2016
 
„Euer Vater weiß, was ihr braucht, und zwar schon bevor ihr ihn darum bittet.“ Matth.6,8 (NGÜ)
 
Liebe Geschwister,
 
es ist so schön, wenn es einem wieder besser geht. Dienstag und gestern konnten Ulrike und ich gemeinsam in Isny sein zur Bibelstunde am Abend. Gestern Vormittag waren wir Männer zusammen in der MGB-Gruppe und Ulrike ist mit zur DFMGB-Gruppe gegangen. Die Gemeinschaft mit den Geschwistern dort tat uns gut und am Nachmittag hatten wir eine schöne Heimfahrt. Dankbar.
Bitte betet für die Herausforderungen der nächsten Tage:
  • Morgen, Freitag, bin ich beim 1. Männervesper in Rötenbach, Schwarzwald zum Thema „Was prägt mein Denken und Tun? Biblisches Menschenbild und Zeitgeist“
  • Samstag bin ich beim „YouPC“ in Bad Liebenzell, wo ca. 1.000 junge Leute zu einem Gebets-Wochenende zusammen sind. Mein Thema dort „Zehntausendmal probiert – und nix passiert?“ Zwei Mal werde ich dieses Seminar anbieten.
  • Sonntag werden Ulrike und ich in Stuttgart an der „Demo für Alle“ teilnehmen in unserer Verantwortung als Christen und Staatsbürger.
  • An dem Sonntagabend beginnt auch das Gäu-Festival – bis 6. März - www.gaeufestival.de mit Ulrich Parzany und bekannten christlichen Künstlern. Betet mit – und wenn’s geht, kommt mit dazu und bringt noch Leute mit, die noch „abseits“ stehen!
  • Von 1.-3. März ist im Schönblick in Schwäbisch Gmünd die jährliche AEM-Konferenz, wo ich den MGB vertrete.
  • Am 5./6. März ist die Hochzeitsfeier von P. und G. H., die bei Sat7 arbeiten in der Produktion von Fernsehsendungen für die arabische Welt. Wir freuen uns mit ihnen.
  • Am 8. März trifft sich unser MGB-Vorstand, um die Mitgliederversammlung vorzubereiten.
  • Manche aus unseren Reihen im MGB und der DIPM gehen gerade, bzw. noch durch schwere Zeiten. Lasst uns für sie einstehen, ob wir die Namen kennen oder auch nicht. Gott weiß darum und will diese Zeiten umwanden in Trost und Stärke und will uns im Gebet daran beteiligen
 
Danke für Euren Gebetsbeistand!
 
Euer Michael
 
Gebetsnachrichten 03/2016
 
„Das Erste und Wichtigste, wozu ich die Gemeinde auffordere, ist das Gebet. Es ist unsere Aufgabe, mit Bitten, Flehen und Danken für alle Menschen einzutreten.“ 1.Tim.2,1 (NGÜ)
 
Liebe Geschwister,
 
seit Montag bin ich krankgeschrieben. Aber Beten, das kann man auch mit Grippe.
  • Ich bin dankbar, dass meine Kräfte noch so weit durchgehalten haben, dass ich zuvor am Samstag beim Männertag in Bad Liebenzell sein konnte und das Seminar halten.
  • Bei Freunden in Altensteig konnte ich übernachten und den Sonntags-Gottesdienst besuchen und habe auch dort gute Kontakte gehabt.
  • Dankbar bin ich für die Lichtmesskonferenz am Sonntag in Nagold mit dem MGB-DFMGB-Stand gleich neben dem der DIPM. Auch dort gute Kontakte.
  • Auf 18.30 Uhr schaffte ich es in Schorndorf zu sein zu einer großen Familienfreizeit. (80 TN) M. B., unsere neue Missionarskandidatin war schon da. Wir haben den Abend gemeinsam gestaltet. (Die Leute haben mich laufend mit Hustenbonbons versorgt.) Maria ist von dort gleich nach Adelshofen gefahren zu den Kindertagen. Eine Person sagte mir noch, sie will sich am Trägerkreis von M. beteiligen. Hat mich sehr gefreut.
  • Gegen 23.30 Uhr war ich zuhause, am Montag-vormittag beim Arzt gewesen, dann noch Auto ausgeladen – und dann lief nichts mehr. Trotzdem dankbar, es geschafft zu haben. Ulrike und ich wurden beide die Woche krankgeschrieben.
  • Gestern war ich soweit fit, dass ich den MGB-Gebetsbrief März fertigstellen konnte. A. hat die Texte gleich noch passend zurechtgeschoben und so ging er noch am Abend zu P. in den Druck. Das war eine Gebetserhörung.
  • Den neuen Freundesbrief, den habe ich im Krankenstand nicht mehr geschafft. Möchte ihn gern diese Woche fertig bekommen. Auch sonst gibt es schon eine längere Liste, doch ich bin noch immer vergrippt. Bitte betet, dass ich bald wieder richtig fit werde.
  • Morgen kommen unser Missionsleiter und unser Personalleiter aus Paraguay zurück. Am Dienstag ist Gemeinsamer Abend, an dem sie ganz frisch berichten werden.
Danke für Euren Gebetsbeistand!
 
Euer Michael
 

Gebetsnachrichten 02/2016

 „Vorbereitete Verhältnisse“ – „Denn wir sind sein Werk, geschaffen in Christus Jesus zu guten Werken, die er zuvor bereitet hat, dass wir darin wandeln sollen.“ (Epheser 2,10)

Liebe Geschwister,

zu diesem Thema und Bibelwort habe ich in Spielberg und Egenhausen die „Abende der Orientierung gehalten und bin gestern dann noch nachhause gefahren. Vorbereitete Verhältnisse, das habe ich auf vielfältige Weise in den vergangenen beiden Wochen erlebt.

  • Ich bin dankbar für die beiden schönen Gottesdienste von Heilbronn und Egenhausen und das schöne GGE-Fest in Ludwigsburg, wo ich jeweils selber „geistlich auftanken“ konnte.
  • Dank für alle Bewahrung im Straßenverkehr bei den winterlichen Straßenverhältnissen noch bis vergangenen Samstag. Soweit ich weiß ist niemand, der zu den DIPM- und MGB-Veranstaltungen unterwegs war, zu Schaden gekommen. Das ist nicht selbstverständlich!
  • Dank für den gut besuchten DIPM-Info und den gut besuchten MGB-Tag in Spielberg, beide mit einer guten Atmosphäre, auch dank der tüchtigen Helfer im Hintergrund! Einfach klasse!
  • Dank, der Gebetsbrief für Februar wurde pünktlich fertig und viele Sammelbriefe konnten dort in Spielberg weitergegeben werden.
  • Mittwoch hatte mich eine heftige Darminfektion erwischt, aber zum Morgengebet, einem vereinbarten Besuch am Vormittag und am Abend zur Bibelstunde hatte ich die nötige Kraft. Sonst habe ich an dem Tag vor allem sehr viel geschlafen. Gestern ging es mir wieder besser. Auch das sind „Vorbereitete Verhältnisse“.
  • Dies Wochenende bin ich zuhause. Das tut gut. Montag u. Dienstag bin ich unterwegs nach Adelshofen und Knittlingen, die drei MGB-Gruppen besuchen. Danach wartet Büroarbeit auf mich und Vorbereitungen.
  • Sa. 06.02. ist Männertag in Bad Liebenzell. Da sind wir vom MGB mit einem Stand vertreten und nachmittags ist ein Seminar zum Thema „Wie starte ich eine Männergebetsgruppe?“ Bitte betet für diesen Tag und dies Seminar.
  • So. 07.02. ist die Lichtmeßkonferenz in Nagold. Da sind MGB, DFMGB und DIPM vertreten. Von dort fahre ich gleich weiter nach Schorndorf zu einem Missionsabend bei einer Familien-Freizeit mit ca. 50 Teilnehmern. Danach eine ruhigere Woche. „Vorbereitete Verhältnisse!“

Es ist gut zu wissen, dass Ihr mitbetet. Das wirkt sich aus.
Danke für Euren Gebetsbeistand!

Euer Michael

 

Gebetsnachrichten 01/2016

Liebe Geschwister,

Gott spricht: Ich will euch trösten wie einen seine Mutter tröstet (Jesaja 66,13)

Dies Wort ist die Jahreslosung für das neue Jahr, das jetzt schon 16 Tage alt ist. Am 01.01.16 durfte ich das Wort bei Offenen Abend in Herzogweiler auslegen, verbunden mit einem DIPM-Missionsbericht. Das war ein richtig schöner Abend! Was für eine Wertschätzung bringt dieses Wort den Frauen, und welch ein Adel ist es, Mutter zu sein, wenn Gott selbst sich hier mit einer Mutter vergleicht. Wahrhaftig Mütter können auch ledige und kinderlose Frauen sein, denn hier geht es um einen Charakterzug. Diese mütterliche Seite des Tröstens begegnet uns auch bei dem Vater in dem Bibeltext der Allianzgebets-woche aus Lukas 15.

  • Morgen, Sonntag 17.01. um 17 Uhr werde ich in Heilbronn in einer spanischen Gemeinde in der Predigt das Wort nochmals auslegen. Bitte betet, dass Gottes Wort die Herzen trifft.
  • Morgen, schon um 14 Uhr ist in Lonsingen der DIPM-Informations-und Gebetstag. Da werde ich am Anfang noch mit dabei sein.
  • Gleich nach der Veranstaltung fliegt unser Missionsleiter B.H. nach Brasilien zu den Konferenztagen und der Jubiläumsfeier unserer brasilianischen Partnermission ATE, die vor 25 Jahren von uns gegründet wurde.
  • Heute ging der MGB-Gebetsbrief Februar in Druck. Bitte betet um gutes Gelingen und dass er zum Segen wird für alle Beteiligten. Wir wollen ihn 23.01. in Spielberg weitergeben.
  • Von Fr. 22. – Do. 28.01. bin ich zu Gemeindebesuch in Spielberg und Egenhausen mit Gottesdienst, Bibelstunden, Haus- und Gruppenbesuchen. Freu mich auf die Tage dort!
  • Sa. 23.01.16 ist in Spielberg der MGB-Gebetstag. Dort sind unsere Freunde aus Afrika, Vorderasien, Asien und Südamerika mit dabei. Bitte betet mit, dass es ein Tag zu Gottes Ehre wird – und kommt mit dazu, wenn es Euch irgend möglich ist.
  • So. 24.01. nachmittags bin ich in Ludwigsburg auf der Karlshöhe zum Fest der GGE und vertrete dort den MGB und die DIPM.

Danke für Euren Gebetsbeistand!
Euer Michael

 

Gebetsnachrichten 19/2015

Liebe Geschwister,

„Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer“ (Sacharia 9,9)

Es tut gut, jedem einzelnen Wort nachzusinnen, auch wenn das nur die Hälfte des Verses ist! Wir haben einen Gott, der Anteil nimmt an unserem Leben, der auf uns zukommt und der in dem ganzen Weltgeschehen das letzte Wort haben wird. Das ist unsere Hoffnung und Zuversicht zum Gebet. Dass wir das wirklich glauben und innerlich still werden – schon darum dürfen wir bitten. Von Natur aus schaffen wir das nicht, aber im Aufblick zu Jesus gewinnen wir neue Kraft.

  • Lasst uns beten für unsere Regierung und alle Ordnungskräfte und sie segnen – damit Gott ihnen Weisheit, Besonnenheit, Standfestigkeit und Bewahrung vor dem Bösen schenkt.
  • Bitte betet für die von Euch nächstgelegenen Flüchtlingsunterkünfte und stellt sie unter den Schutz Gottes. Lasst Euch von Gott zeigen, was Ihr sonst Gutes den Menschen dort tun könnt. Gott hat diese Menschen in unser Land kommen lassen, Gute und Böse, um sie und uns zu segnen. 
  • Der Leiter unseres DIPM-Evangelisations-Teams ist überraschend schwer erkrankt. Der Missionsleiter übernimmt nun die Leitung der Skifreizeit von ihm. 02.-09.01.16 in Frankreich – Skigebiet Porte du Soleil - Es sind noch Plätze frei!
  • Der Vater unseres Kinderevangelisten liegt im Sterben. Er ist bei ihm. Bitte betet mit, dass er noch heimfindet zu Jesus.
  • Im MGB haben wir einige Brüder, die durch schwere Krankheitsnöte gehen. Jesus weiß um sie und wir dürfen mit einstehen für sie und sie in seinem Namen segnen.
  • Morgen bin ich in Reutlingen zu einem Männernachmittag „Wenn Männer beten …“
  • Sonntag besuchen Ulrike und ich gemeinsam treue Freunde, die uns schon lange Jahre treu unterstützen und am Abend ein Konzert in Egenhausen, unserer Heimatgemeinde.
  • Von Montag 7. bis Sonntag 13.12. bin ich zu Gemeindebesuch in Spielberg u. Egenhausen mit Predigtdienst am Sonntag.
  • Am Mittwoch wollte ich gerne den Gebetsbrief Januar in Druck geben, doch aktuell ist erst die Hälfte der angefragten Beiträge angekommen. Bitte betet für mich und für die, die noch einen Text

Danke für Euren Gebetsbeistand! Seid gesegnet!
Euer Michael

 

Gebetsnachrichten 18/2015

 Liebe Geschwister,

„Du bist ein Gott, der mich sieht. (1.Mose16,13)

Das ist gut zu wissen, Gott sieht ins Verborgene, er sieht mein ganzes Leben, wie ich’s meine – und hat ich lieb trotz all der Ungereimtheiten, die noch immer da sind. Und weil Gott mich sieht, kann ich ehrlich  ein vor ihm – und er, der allmächtige Gott ist mir nahe! Solch einen Gott haben wir! Was für ein vorrecht!

Eigentlich wollte ich ja am 29.10. von Spielberg aus die nächsten Gebetsnachrichten schreiben, aber die Tage dort waren so gut gefüllt, dass es zuletzt bei dem Vorsatz blieb. Dafür haben Ulrike und ich bis gestern unsere Urlaubswoche genossen. Bei herrlichem Wetter haben sind wir hier bei uns auf der Alb gewandert und haben uns an den prächtigen Farben und Wundern der Schöpfung gefreut. Die Tage haben uns an Leib und Seele gut getan. Danke für Eure Gebete.

Morgen, Samstag 07.11. ist in Gärtringen MGB-Mitgliederversammlung. Da sind Vorstands-Wahlen. Meine erste Dienstperiode im MGB ist zu Ende. Dankbar blicke ich auf die vier Jahre zurück. Gerne stehe ich für eine weitere Dienstperiode zur Verfügung. Die DIPM gibt mich weiterhin zu 50% für diesen Dienst der Leitung frei. Dankbar bin ich für den Dienst von Vorstand und Mitgliedern, die mitbeten und mitdenken. Bitte betet um Leitung durch den Heiligen Geist in den Entscheidungen, die getroffen werden – dass sie Gott Ehre machen.

Mittwoch 11.11. werde ich wieder die MGB-Gruppe in Bad Urach besuchen. Der Gebetsbrief Dezember soll bis dahin in Druck gehen können. Am Donnerstag 12. werde ich dann im Raum Mannheim unterwegs sein und Freitag 13. mich vormittags in Wetzlar mit E. S. treffen, abends am MGB-Stand bei der Allianzkonferenz in Heilbronn sein und in Adelshofen übernachten. Samstag 14.11. besuche ich die neue Gruppe in Birkenfeld bei Pforzheim, die dann ein Jahr alt ist.

Sonntag 15.11. ist DIPM-Info-Tag hier in Lonsingen. Herzliche Einladung!

Sonntag 15.11. ist zugleich der internationale Gebetstag für die verfolgten Christen weltweit. Christenverfolgung geschieht auch hier bei uns in den Flüchtlingsheimen. Bitte betet für unser Land, unsre Regierung und für unsere Glaubensgeschwister weltweit.

Der Deutsch-Brasilianer E. S., der in den USA lebt, ist der Leiter einer internationalen Gebetsbewegung für Männer „Champions Arise“. Für ein paar Tage kommt er nach Wetzlar. Könnte etwas Entsprechendes für den deutschen Sprachraum ins Laufen kommen und ein Segen sein? Was ist Gottes Plan? Klar ist, ich kann hier nur Türöffner sein, Verbindungen herstellen. Aber so hat mich Gott in der Vergangenheit schon öfter gebraucht. Bitte betet für dieses Treffen.

Danke für Euren Gebetsbeistand! Seid gesegnet!

Euer Michael

Gebetsnachrichten 17/2015

Liebe Geschwister,

Halleluja. Danket dem HERRN, denn er ist freundlich und seine Güte währet ewiglich. (Ps.106,1) „Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Gelobt sei Jesus Christus in Ewigkeit. Amen.“

Dieses Gebet aus der katholischen Kirche ist auch für uns Evangelische eine gute Weise, den Tag zu beginnen und zu beenden. Gute vom Geist Gottes gefüllte Formen sind ein kostbarer Schatz.

Vorgestern Abend kam ich wohlbehalten aus Kassel zurück. Dort traf sich von 13.-14.10. der „Runde Tisch Gebet“ der Lausanner Bewegung. Die herzliche Gemeinschaft mit den Vertretern der verschiedenen deutschen Gebetsbewegungen war wohltuend – und wir haben viel gebetet.

Von Montag 5.10. bis Donnerstag 8.10. war ich bei dem Wycliff-Kurs für Trägerkreisaufbau in Holzhausen. Den kann ich allen Missionaren nur weiterempfehlen. Dort wurde auch eine Software für die Datenverwaltung von Missionaren vorgestellt, die einfach klasse ist. Die Mitarbeiterin hat mir dann in einer Nachtaktion alle meine Daten auf das neue Programm übertragen. So habe ich dann Freitag auch noch mal eine Zeit bei Wycliff zugebracht, so dass ich selber damit arbeiten kann.

Am Donnerstag nach dem Kurs bin ich nach Dortmund gefahren und habe mich mit neuen zukünftigen Gebetspartnern getroffen, die gerade zum Heimatdienst in Deutschland sind. Freitagabend bin ich dann nach Wetzlar weitergefahren zu lieben Freunden, die mit uns mal auf einer Paraguay-Freizeit waren. Dort blieb ich bis Dienstagfrüh.

Am Samstag 10.10. war im ERF in Wetzlar der MGB-Tag für Hessen u. NRW. Wir waren zwar nur zwölf Männer. Einer von ihnen aber hatte erst am 3.10. beim Männertag in Adelshofen davon erfahren, ist gleich gekommen und will baldmöglichst eine neue Gebetsgruppe beginnen. Der Tag war inhaltlich sehr gut gefüllt und mit einer guten Atmosphäre. Danke für Eure Gebete!

Heute hat mir H. W. ausführlich von der Türkeifreizeit berichtet. Außer dem geplanten Besuch bei E. und M. haben sie überraschend noch zwei MGB-Gebetspartner getroffen – S. H. und T. D. Danke für Eure Gebete! Sonntag habe ich Gottesdienst in Linsenhofen. Ulrike begleitet mich. Dienstag 20.10. trifft sich der Arbeitskreis Indianermissionen in Korntal. Am Abend bin ich dann zu einem Gebetsabend in Beihingen- Nordschwarzwald. Donnerstag haben wir unseren DIPM-Mitarbeiter-Betriebsausflug. Von Freitag 22. bis Donnerstag 29. bin ich dann zu Gemeindebesuch in Spielberg-Egenhausen, auch dort am Sonntag dann der Predigtdienst. Freue mich auf die Zeit dort. Ab Freitag 30.10. haben Ulrike und ich dann eine Woche Urlaub – Das wir uns gut tun.

Danke für Euren Gebetsbeistand! Seid gesegnet!

Euer Michael

 

Gebetsnachrichten 16/2015

Liebe Geschwister,

Halleluja. Danket dem HERRN, denn er ist freundlich und seine Güte währet ewiglich. (Ps.106,1)

  • Morgen sind es 25 Jahre, seit wir wieder ein vereintes Deutschland haben! Gott regiert – und das gilt auch angesichts der gewaltigen Herausforderungen mit den Flüchtlingsströmen. Lasst uns gerade jetzt für unsere Regierung beten, für sie danken und sie unter den Schutz der Güte Gottes stellen.
  • Am Mittwoch war ich selbst mit einem älteren Bruder in einem Asylantenheim bei uns in der Nähe. Ein iranischer Christ und ein kurdischer Christ aus dem Irak haben mit uns in der Bibel gelesen in Farsi, Arabisch und Deutsch und wir haben Loblieder auf Deutsch gesungen. Ein afrikanischer Christ kam noch dazu. Der interne „Polizist“, ein Afrikaner der anderen Religion, wollte zuerst einschreiten und uns das verbieten. Ich habe aber freundlich mit ihm geredet und erzählt, dass Gott jeden Menschen lieb hat und dass er mächtiger ist als alle bösen Geister. Da hörte er noch eine Weile zu, meinte aber dann, das ist nichts für ihn.
  • Danke für den guten Verlauf der MGB-Rüstzeit in Krelingen vor einer Woche – und auch für die Spannkraft. Danke für Euren Gebetsbeistand.
  • Morgen beginnt die Türkeifreizeit bis 12.10. Am Sonntag wird H. W. in Izmir am Vormittag in der türkischen Gemeinde die Predigt halten und am Nachmittag D.G. in der iranischen. Es sind 25 Teilnehmer. Bitte betet für die ganze Reise, dass sie zum Segen ist für alle Beteiligten.
  • Von 05.-08.10. bin ich bei Wycliff in Burbach-Holzhausen zu einem Seminar für Trägerkreisaufbau. Mein DIPM-Kollege M. B. aus Wolgast wird auch dabei sein. Ich freu mich auf den Kurs und auf die Gemeinschaft mit M.
  • Am 10.10. ist dann im ERF in Wetzlar der MGB-Gebetstag. Bitte betet für diesen Tag, dass die Brüder wirklich kommen und insgesamt im Glauben ermutigt und gestärkt werden. Und dass ich selber mich nicht entmutigen lasse, wenn es so mühsam ist, die Leute in Bewegung zu setzen. Ich kann zwar gut zureden, aber wenn unser Herr nicht selbst das Feuer anzündet, dann brennt’s nicht lang.
  • Von 13.10. bis 14.10. trifft sich in Kassel der Runde Tisch Gebet (RTG). Das ist das Forum der verschiedensten Gebetsbewegungen in Deutschland, wo ich dann den MGB und das Anliegen der Weltmission vertrete. Dort treffe ich mich mit B. G., die den YouPC leitet, Jugendgebets-kongresse, von Liebenzell ausgehend. Im Februar werde ich dort ein Seminar zum Thema „Gebets-erhörungen – und was, wenn nicht?“ halten.

Wir sind ab morgen im Jahr der Dankbarkeit. Wer dankbar ist, kann sich den Herausforderungen stellen. Halleluja. Danket dem HERRN, denn er ist freundlich und seine Güte währet ewiglich.

Danke für Euren Gebetsbeistand! Seid gesegnet!

Euer Michael

 

Gebetsnachrichten 15/2015

Liebe Geschwister,

mein aktueller Dienstwagen hat noch ein Radio mit Kassettenrecorder. Schon lange lag bei mir eine Kassette herum mit einer Predigt von Hans-Peter Royer, die er am 1. Mai 2006 beim Jugendtag in Lonsingen gehalten hat. Auf meiner Fahrt nach Landau habe ich sie gehört und seitdem geht mir das Wort aus Psalm 51,14 nach: „Erfreue mich wieder mit deiner Hilfe und mit einem willigen Geist rüste mich aus.“ Ein williger Geist, das ist es, was Gott bei uns sucht und was ich grad brauche.

 

  • Letzten Sonntag hatten wir ein schönes DIPM-Jahresfest mit klasse Botschaften und Zeugnissen zum Thema Berufung. Die CDs sind gut, um das Ganze nochmal zu hören.
  • Nächsten Sonntag ist das Herbstmissionsfest der DMG. W. und M. werden den MGB und DFMGB vertreten. W. war in Landau dabei und hat nochmal Material mitgenommen.
  • Die vergangenen zwei Wochen waren dicht gefüllt und eigentlich bin ich gerade müde und lustlos. Dabei war es nur die normale Arbeit. Es gab gute Begegnungen und es lief alles so, dass ich zufrieden sein könnte. Trotzdem, mein Blutdruck ist grad immer wieder bei 180 und ich muss erneut Tabletten nehmen, damit er runter kommt. „Erfreue mich wieder mit deiner Hilfe und mit einem willigen Geist rüste mich aus.“
  • Morgen früh fahre ich zur MGB-Rüstzeit nach Krelingen und komme Sonntagabend zurück. Unterwegs hole ich H. bei Karlsruhe ab. G. kommt mit dem Zug von Wien. Beide werden dort berichten und ich habe die Predigt am Sonntag im allgemeinen Gottesdienst, an dem wir uns als Gruppe beteiligen.
  • Der Predigttext für Sonntag aus Matthäus 15,21-28 hat auch etwas mit Unwilligkeit zu tun. Ich will nicht irgendwas dazu sagen, sondern das, was die Herzen erreicht. Aber ich habe noch keine richtige Spur. Habe ihn in unseren beiden Hauskreisgruppen betrachtet und heute hat mir ein Bruder noch einen Predigtentwurf ins Treppenhaus gelegt. Das war lieb.
  • Ich bin so froh, dass Ihr für mich betet. Ich brauch’s, denn es wäre blöd, wenn ich im Herzen als „freudloser Freudenbote“ unterwegs wäre. Derartige Anfechtungen gibt es immer wieder, gerade vor Diensten. Jakobus schreibt, dass wir uns über die Anfechtungen freuen dürfen. Das weiß ich wohl. Zwischen Theorie und Praxis bete ich darum:„Erfreue mich wieder mit deiner Hilfe und mit einem willigen Geist rüste mich aus.“
  • D. H. , der noch den Impuls im MGB-August-Gebetsbrief geschrieben hat, wird am Samstag beerdigt. Vier Wochen ging es bei ihm zwischen Hoffen und Bangen und doch konnte er im Krankenhaus bis zuletzt zum Glauben einladen. Er konnte Abschied von seiner Familie nehmen und ist im Frieden heimgegangen. Lasst uns für seine Frau und die Kinder beten, dass sie getröstet sind.

Danke für Euren Gebetsbeistand! Seid gesegnet!

Euer Michael

 

Gebetsnachrichten 14/2015

Liebe Geschwister,

als ich am Montag im Büro den Abreißkalender mit täglichen Bibelworten aktualisierte, freute mich das Wort aus Habakuk 3,19 „Gott, der Herr, ist meine Kraft.“

  • Ulrike und ich sind dankbar für die gute Zeit in Bad Blankenburg mit guten Begegnungen an unseren Ständen für DIPM und MGB, sowie die sehr guten Bibelarbeiten zum 1. Korinther-brief. Schön, dass unsere Freunde E. und M. aus Strümpfelbach als Konferenzteilnehmer mit dabei waren. Nächstes Jahr wollen sie wieder mit dabei sein.
  • Am Montag 10.08. war dann der gemeinsame Gebetstag von DFMGB und MGB im Allianzhaus. Die Begegnung mit den treuen Beterinnen und Betern ist jedesmal eine Ermutigung, wie auch die Berichte der Missionare und Missionarinnen uns teilhaben lassen, auf wie verschiedene Weise Gott am Wirken ist in der Welt.
  • Am Dienstag 11.08. begann dann gleich das Familiencamp in Lonsingen, bei dem ich die Bibelarbeiten zum 1. Johannesbrief gehalten habe – erstmals auf Deutsch.
  • Danach waren Ulrike und ich mit unserer Tochter und Enkel zum Urlaub an der Nordsee. Das tat uns gut. Am Samstag kamen wir wieder zurück.
  • Seit Montag bin ich nun wieder im normalen Arbeitsalltag. Am Dienstagnachmittag konnte dann der Gebetsbrief Oktober in Druck gehen, da unser Drucker, morgen für zwei Wochen in Urlaub geht. Gestern Abend kam die Nachricht der Fertigstellung. Klasse!
  • Morgen fahre ich zum MGB-Tag nach Landau. Freunde werden von ihrer Arbeit im Feld berichten. Bitte betet für diesen Tag, dass er zur Ermutigung dient für alle Teilnehmer. Auf dem Rückweg gebe ich dann das Material für den MGB-Stand beim Herbst-Missionsfest der Liebenzeller Mission ab, das am Sonntag ist. Der Stand wird von der örtlichen MGB-Gruppe betreut. Klasse!
  • Am 20.09. ist unser DIPM-Jahresfest in Geradstetten, Remstal, bei dem ich dann am MGB-Stand bin. Und am 27.09. ist das Missionsfest der DMG in Sinsheim, wo ebenfalls ein MGB-Stand sein wird. (Da bin ich dann in Krelingen zur MGB-Rüstzeit)
  • Von allen unseren DIPM-Sommerfreizeiten bekamen wir positive Rückmeldungen und es ist niemand ernsthaft zu Schaden gekommen. Dafür sind wir sehr dankbar. Die letzten laufen gerade noch.
  • Derzeit läuft in Rot am See noch bis 20.09. unsere DIPM-Zeltevangelisation. Zum Kinder-programm kamen am Mittwoch 160 Kinder!
  • Am 29.08. traf sich in Wien das Team vom MGB-Österreich und hat erste konkrete Schritte eingeleitet. Sie nennen sich künftig MBM (Männer beten für Mission) Danke!
  • Einige unserer Brüder im MGB gehen durch schwere Krankheitsnöte. Auch ihnen gilt Hab.3,19. Lasst uns im Gebet für sie einstehen!

Danke für Euren Gebetsbeistand!

Euer Michael

 

Gebetsnachrichten 13/2015

Liebe Geschwister,

in der heutigen Tageslosung aus Psalm 25,5 steht diese klasse Aussage: „Du bist der Gott, der mir hilft; täglich harre ich auf dich.“ Das gilt für allen Umtrieb der letzten Wochen und gilt auch für die kommende Zeit. Mitten in allen Herausforderungen können wir getrost sein und beten.

Auch wenn im Juli keine großen Dienste und Touren geplant waren, so war doch so viel „Kleinzeug“, das auch getan sein will, dass es trotzdem wieder ein gut gefüllter Monat war. Es ist eine bleibende Herausforderung, im Kleinen treu zu sein.

Bitte helft mit im Gebet, dass in der nächsten Zeit nicht nur Umtrieb ist, sondern dass in den verschiedenen Aktivitäten die Stille vor Jesus nicht verloren geht, sondern vielmehr Gottes Gegenwart uns leitet in allem Tun und Lassen - und Menschen heim finden zu Jesus.

  • Morgen beginnen die verschiedenen DIPM-Sommerfreizeiten.
  • Morgen fahren Ulrike und ich nach Thüringen, um dann ab Mittwoch an der Allianzkonferenz in Bad Blankenburg teilzunehmen.
  • In der Stadthalle Bad Blankenburg sind von Donnerstag bis Sonntag die Stände von DIPM, MGB und DFMGB nebeneinander.
  • Montag 10.08. ist der gemeinsame Gebetstag von DFMGB und MGB.
  • Dienstag 11.8. beginnt in Lonsingen das Familien-Camp – bis 20.8., bei dem ich die Bibelarbeiten halte zum 1. Johannesbrief
  • Von 22.08. bis 06.09. haben wir Urlaub.

Und sonst?

  • Am 29.08. trifft sich in Wien das Team vom MGB-Österreich zu seiner ersten Planungssitzung.
  • Am 12.09. ist in Landau der nächste MGB-Gebetstag

Danke für Euren Gebetsbeistand!

Euer Michael

 

Gebetsnachrichten 12/2015

Liebe Geschwister,

in Epheser 2,10 finden wir das biblische Menschenbild in einem Satz: „Denn wir sind sein Werk, geschaffen in Christus Jesus zu guten Werken, die er zuvor bereitet hat, dass wir darin wandeln sollen.“ Wir sind von Gott gewollt und kommen jeden Tag in vorbereitete Verhältnisse. Für jeden Tag sind alle guten Werke bereits vorbereitet, wenn ich in Beziehung mit Jesus lebe. Das begeistert mich immer neu und schenkt mir zugleich erwartungsvolle Gelassenheit, was jeder Tag bringt.

  • Freut Euch mit uns: Von 28.-31.5. sind Ulrike und ich zu einem Kurzurlaub in Rettenbach im Allgäu, zusammen mit einigen Uralt-DIPM-Freunden aus der Zeit der Familienfreizeiten von dreißig Jahren. Die Gemeinschaft und die Bergtouren haben uns gut getan. Zugleich war sie für uns auch eine Vorbereitung, denn von 21.-28.09.2016 wollen Ulrike und ich dort die nächste Seniorenfreizeit durchführen. Dieses Jahr wird die Seniorenfreizeit letztmals von Arno u. Gunda Busch geleitet.
  • Danke für die guten Begegnungen an unseren Ständen und unterwegs beim Evang. Kirchentag 3.-7. Juni in Stuttgart. Es war zwar ziemlich heiß, aber in der ganzen Stadt eine freundliche Atmosphäre – ein gutes Zeugnis. Danke für alle Gebetsbegleitung dieser Tage.
  • Danke, nun bin ich wohlbehalten und auch innerlich erquickt von meiner Sachsen-Tour zurück. Von 16.-22. Juni war ich unterwegs, zuerst nach Zwota, dann Königsbrück, Bad Schandau und Hainichen. Dann hatte ich mein Standquartier in Oelsnitz/Erzgebirge bei Gottfried und Ursula. Es ist ein Geschenk, wie gut es den beiden Geschwistern wieder geht. Danke für die vielen guten Begegnungen der gegenseitigen Glaubensstärkung.
  • Danke, in Franken gibt es nun zwei MGB-Gruppen, die sich regelmäßig treffen, ebenso in NRW ist nun eine zweite Gruppe entstanden – in Hagen.
  • Danke, für den schönen Vormittag diesen Mittwoch in der FES in Stuttgart. Die Lehrerin unseres Enkels Eliah hat eingeladen, einen Missionsbericht zur Indianerarbeit zu geben. Es waren mehrere Klassen der Grundschule gemeinsam - ca. 60 Kinder.
  • Übers Wochenende fahre ich nach Wiesbaden, um die MGB-Gruppe dort zu besuchen und am Missionsfest der EMO mit einem MGB-Stand teilzunehmen.
  • Von 5.-10. Juli werde ich wieder zu Gemeindebesuch in Spielberg u. Egenhausen sein mit verschiedenen Diensten und Besuchen. Freue mich schon darauf.
  • Am 11. Juli ist DIPM-Mitgliederversammlung. Unsere DIPM ist in einem Veränderungs-prozess, um auch künftig unsere Ziele Evangelisation, Jüngerschaft und Partnerschaft in Südamerika und Deutschland umzusetzen und vorwärts zu gehen. Danke für Eure Gebete.
  • Die Aktion „30 Tage Gebet“ findet in diesem Jahr vom 18. Juni – 17. Juli statt. http://www.ead.de/gebet/30-tage-gebet/downloads-und-heftbestellung.html

Danke für Euren Gebetsbeistand!

Euer Michael

 

Gebetsnachrichten 11/2015

Liebe Geschwister,

in Kolosser 1,27 finden wir eine klasse Zusage: Christus in euch, das Geheimnis der Herrlichkeit.

  • Danke für die guten Begegnungen bei der Österreich-Südtirol-Tour vom 8.-14. Mai zusammen mit Ulrike. Wir hatten herrlichstes Wetter, gute Begegnungen in Wien, Klagenfurt und Terlan bei Bozen. Doch das Größte war, dass nun ein „Ö-MGB“ beginnt – von Österreichern für österreichische Missionare in der Weltmission. Der 9. Mai war der Startschuss, doch die Brüder brauchen weiter unser Gebet für die Umsetzung.
  • Danke, erstmals waren wir an Himmelfahrt beim Missionsfest von CFI in Stuttgart in der Liederhalle mit dem MGB-DFMGB-Stand vertreten. Danke G. und R.!
  • Danke für das Aidlinger Pfingstjugendtreffen von 23.-25. Mai. Bin noch ganz erfüllt von den tiefgehenden Botschaften und der ganzen Atmosphäre mit über 10.000 Teilnehmern. An unserem DIPM-MGB-DFMGB-Stand gab es viele Interessierte, manche Seelsorgegespräche und auch neue Gebetskontakte. Danke dem ganzen Team am Stand!
  • Danke für das Liebenzeller Pfingstmissionsfest am 24. Mai. Dort waren wir erstmals mit dem MGB-DFMGB-Stand vertreten und auch dort gab es neue Gebetskontakte. Bewegend war an dem Tag das Schuldbekenntnis des Vorstands zur NS-Vergangenheit der Mission. Die Dinge wurden öffentlich beim Namen genannt, weil sie damals öffentlich geschahen. Es war schmerzlich, aber nun kann Neues werden. Da ist Freude im Himmel.
  • Freut Euch mit uns: Von 28.-31.5. sind Ulrike und ich zu einem Kurzurlaub in Rettenbach im Allgäu, zusammen mit einigen Uralt-DIPM-Freunden aus der Zeit der Familienfreizeiten von dreißig Jahren.
  • Bitte betet für den Evang. Kirchentag 3.-7. Juni in Stuttgart. Als DIPM sind wir dort mit einem eigenen Stand vertreten. Der MGB-Stand im Zelt des WAW (Württembergischer Arbeitskreis für Weltmission) wird mein Platz sein, wenn ich nicht bei der DIPM gebraucht werde.
  • Bitte betet für die Sachsen-Tour von 16.-22. Juni, die in diesen Tagen vollends geplant wird.
  • Die Aktion „30 Tage Gebet“ findet in diesem Jahr vom 18. Juni – 17. Juli statt. In vielen Ländern dieser Welt beten Christen während des islamischen Fastenmonats Ramadan für Muslime. Die Hefte werden jährlich weltweit in etwa 30 Sprachen verwendet. Die deutschsprachigen Ausgaben wurden in diesem Jahr in einer Auflage von 65.000 Exemplaren gedruckt. Es gibt wieder zwei Gebetshefte, eines davon ist besonders für Familien und Kinder geeignet. Sie können unter folgender Adresse bestellt werden: http://www.ead.de/gebet/30-tage-gebet/downloads-und-heftbestellung.html Betet mit, dass viele Christen die Chance nutzen, die Gebetshefte in ihren Gemeinden und Freundeskreisen bekannt zu machen und zu verteilen.

Danke für Euren Gebetsbeistand!

Euer Michael
  

Gebetsnachrichten 10/2015

Liebe Geschwister,

Bin gerade begeistert von der Zusage Jesu, den Vater bitten zu dürfen, die wir von Joh.14,13 bis Joh.16,27 finden. Dass das siebenmal gesagt wird, war mir bisher nicht bewusst gewesen. Morgen früh fahre ich mit meiner Ulrike nach Wien. Hinter uns liegen gut gefüllte Zeiten.

  • Danke für die guten Begegnungen bei meiner Franken-Tour vom 23.-30. April. In Sugenheim hat nun eine erste MGB-Gruppe für Franken begonnen. An sechs weiteren Orten könnte noch was werden.
  • Danke für alle Bewahrung unterwegs auf den 1.560 km – auf der Heimfahrt im Engelberg-Tunnel wollte ich einem Drängler ausweichen und sah nicht das Auto, das im toten Winkel neben mir fuhr. Es ist nichts passiert außer einem Schrecken.
  • Danke für den Familientag und Jugendtag am 1. Mai in Lonsingen gemeinsam mit den Apis. Es hat zwar den ganzen Tag geregnet – nur nicht in den Pausen – doch es kamen ganz viele Leute und am Abend haben 20 junge Leute eine Entscheidung für Jesus getroffen!
  • Danke für die Lonsinger Missionstage von 3.-5. Mai. Auch sie waren trotz Regen gut besucht und die Botschaften zum Thema „Blicke auf Jesus“ von Dr. R. S, A. H. u. M. H. trafen die Herzen. Wir können nur dankbar sein für die gute Atmosphäre und dass wir auch da erlebt haben, dass es immer im rechten Moment aufhörte zu regnen.
  • Freut Euch mit: Unseren schwer erkrankten MGB-Brüdern W. S. und W. S geht es besser. Sie danken für alle Gebete.
  • Betet für unseren Bruder W. A., der nun in Heidelberg im Krankenhaus liegt. Gott kann Wunder tun, trösten und heilen. Der Krebs hat die Hirnhaut angegriffen.
  • Am 9. Mai ist der Gebetstag in Wien. Dort werden zwei Missionare von uns berichten – A. aus Zentralasien und C. aus Südtirol, sowie zwei österreichische Missionare. Betet mit, dass dieser Tag der Start für einen österreichischen Missions-Gebets-Bund wird.
  • Am 10. Mai predige ich in der gastgebenden Gemeinde in Wien-Liesing.
  • Ulrike und ich sind dann noch bis 14. Mai unterwegs in Kärnten u. Südtirol und besuchen auf dem Weg unsere Gebetspartner in Klagenfurt und in Terlan.
  • Die Aktion „30 Tage Gebet“ findet in diesem Jahr vom 18. Juni – 17. Juli statt. In vielen Ländern dieser Welt beten Christen während des islamischen Fastenmonats Ramadan für Muslime. Die Hefte werden jährlich weltweit in etwa 30 Sprachen verwendet. Die deutschsprachigen Ausgaben wurden in diesem Jahr in einer Auflage von 65.000 Exemplaren gedruckt. Es gibt wieder zwei Gebetshefte, eines davon ist besonders für Familien und Kinder geeignet. Sie können unter folgender Adresse bestellt werden: http://www.ead.de/gebet/30-tage-gebet/downloads-und-heftbestellung.html Betet mit, dass viele Christen die Chance nutzen, die Gebetshefte in ihren Gemeinden und Freundeskreisen bekannt zu machen und zu verteilen.

Danke für Euren Gebetsbeistand!
Euer Michael

 

Gebetsnachrichten 08/2015

Liebe Geschwister,

gerade bin ich noch in Spielberg-Egenhausen, in unserer Heimatgemeinde. Von hier wurden wir als Familie vor über dreißig Jahren ausgesandt wurden zum Dienst in der Weltmission. Heute Abend bin ich noch in einer Hauskreisgruppe, die zu unseren Trägern gehört.

  • Danke, dass der Gebetsbrief April pünktlich fertig wurde. Danke für Eure Gebete.
  • Danke für die gute Zeit in Fulda von 16.-17.3. – das sind wertvolle Kontakte und die gegenseitige Gebetsunterstützung tut gut.
  • Danke für den guten Männertag auf der LaHö am 14.3. mit Bibelarbeiten von Ulrich Parzany und Andreas Schäfer. Der MGB-Stand wurde gut besucht.
  • Morgen fahren Ulrike und ich nach Remseck zu unserem 7. Enkel: Christina, geb. 17.3.15 Da freuen wir uns schon drauf!
  • Freitag bis Sonntag bin ich dann unterwegs nach Sittensen, südlich v. Hamburg. Dort ist am 28.3. MGB-Tag Nord. Hole unterwegs die beiden Missionare Stefan und Andreas ab, die dort berichten werden. Sonntag fahren wir wieder zurück.
  • Am 2.4. ist in Lonsingen Gründonnerstagskonferenz der Apis. Bin dort an der Wortauslegung beteiligt.
  • Die geplante Frankentour von 24.-30.4. muss gerade neu bedacht werden. Der Bruder, bei dem ich wohnen und der mich begleiten wollte, ist ins Krankenhaus gekommen. Es gibt eine Reihe Kontakte, aber noch keine MGB-Gruppe in Franken. Was ist Gottes Plan?
  • Brasilien: Heute soll es zur Gründung des indianischen Trägervereins für die künftige Jahresbibelschule in Porto Velho kommen. Bitte betet um Einmütigkeit und Leitung durch Gottes Geist in allen zu klärenden Fragen.
  • Bitte betet mit um die Angehörigen des Flugzeugabsturzes und die Helfer, die in dem schwierigen Gelände die Bergungsarbeiten tun.
  • Betet für unsere verfolgten Geschwister, dass sie nicht mutlos werden, sondern jeden Tag neu mit Gottes Gnade rechnen, aus der Vergebung leben – und dass auch die Täter zu Jesus finden und gerettet werden.
  • Danke für Euren Gebetsbeistand!

Euer Michael
 

Gebetsnachrichten 07/2015

Liebe Geschwister,

gerade sind intensive Tage – und ich wünsche mir so sehr, innerlich still zu bleiben und ein offenes Ohr zu haben für Gottes Reden zu mir. Gerade wenn viel los ist, brauchen wir umso mehr die Stille vor Gott.
 
  • Gesundheitlich geht es mir wieder besser. Die diesjährige Grippe ist langwierig.
  • Vom 3.3. bis 5.3. konnte ich nach Rehe, Westerwald, zur Jahreskonferenz der AEM (Arbeitsgemeinschaft Evangelikaler Missionen) fahren. Thema war: „Das Mosaik der Kulturen“ Wie wirkt sich das in unseren Gemeinden in Deutschland aus? Wie wirkt sich das in unseren Missionsfeldern aus? Das sind ganz wichtige Fragen für die Zukunft unserer Gemeinden und Missionen. Bin sehr dankbar für die guten Impulse aus dieser Konferenz.
  • Am 9.3. war die Mitgliederversammlung des WAW (Württembergischer Arbeitskreis für Weltmission der Evang. Landeskirche) in Gerlingen. Beim Kirchentag in Stuttgart hat der WAW ein eigenes Ausstellungszelt, in dem Platz ist für kleinere Werke. Hier wird der MGB vertreten sein – und auch die Arbeit der Messianischen Juden. Das ist klasse!!!
  • Am 11.3. war hier in Lonsingen die Mitgliederversammlung des MGB. Wir konnten zwei neue Mitglieder aufnehmen und haben altershalber einen Bruder verabschiedet, der lange Jahre in großer Treue dabei war. Er wird auch weiter im Gebet verbunden bleiben. Gestern konnten wir auch zwei neue Familien als Gebetspartner aufnehmen, die ihren Dienst im Tschad und in Kroatien tun. Zwei Familien sind ausgeschieden, da sie nun in Deutschland in anderen Aufgaben stehen. Sie bleiben uns aber weiterhin verbunden.
  • Heute Vormittag 12.3. war hier in Lonsingen eine wichtige Sitzung. Die Öffentlichkeitsarbeit der DIPM wird neu strukturiert. Das betrifft auch meinen Dienstauftrag, da ich je zu 50% für DIPM und MGB da bin. Bin dankbar für die konstruktive Austauschrunde.
  • Bis morgen sollte die Redaktion des MGB-Gebetsbrief April abgeschlossen werden. Jeder Gebetsbrief ist von Anfechtungen begleitet. Das ist normal. Bitte betet um gutes Gelingen und dass er zum Segen ist für die Beter und unsere Gebetspartner.
  • Samstag 14.3. ist hier in Lonsingen der DIPM-Freundestag. Siehe www.dipm.de. Das sind Pflicht-Termine für uns DIPMer. Ich hatte mich auch auf das Thema  gefreut. Doch am Samstag ist auch auf der Langensteinbacher Höhe (Lahö) ein Männertag, wo wir als MGB mit einem Stand angemeldet sind. Da uns die Präsenz auf Männertagen wichtig ist, werde ich nun selbst auf der Lahö sein und bekam dafür hier in Lonsingen frei.
  • Von 16.-17.3. werde ich in Fulda bei einem Gebetstag sein, mit dem Runden Tisch Gebet (RTG). Das ist für mich zum Auftanken und zur Vertiefung der Kontakte mit anderen GebetsInitiativen in Deutschland. Darauf freue ich mich.
  • Von 21.-25.3. werde ich in Spielberg und Egenhausen sein zum Gemeindebesuch – Hauskreis, Gottesdienst, Api-Bibelstunde, viele Besuche. Freue mich auf die Tage und die Gemeinschaft mit den Geschwistern aus unserer Heimatgemeinde.
  • Heute Abend gehen meine Ulrike und ich noch aus – persönlicher Gedenktag zum Feiern!
Danke für Euren Gebetsbeistand!
 
Euer Michael
 

Gebetsnachrichten 06/2015

Liebe Geschwister,

 „Ist Gott für uns, wer kann wider uns sein?“ (Römer 8,31) So lautet der Monatsspruch für März. Am Sonntag ist Reminiszere, das heißt „Gebetstag für bedrängte und verfolgte Christen“. Davon bekommen wir derzeit neue Meldungen in den Medien. Andererseits werden Christen, die sich hier in unserem Land klar zur Autorität der Bibel bekennen von den öffentlich rechtlichen Medien in einer Weise diffamiert, wie ich das bisher nicht für möglich gehalten habe. Jesus kam, Sünder zu retten und hat für seine Peiniger gebetet. Das ist die angebrachte Haltung, auch für uns.
„Ist Gott für uns, wer kann wider uns sein?“ Dies Wort gibt Kraft und Trost in allen Anfechtungen.

  • In unserer Familie haben wir uns mit Grippe abgewechselt – diese Woche bin ich dran. 
  • Dank dass Gott auch solche Zeiten in Segen umwandelt.

DIPM:

  • Seit gestern ist unser DIPM-Jahresteam für vier Wochen in Paraguay unterwegs. Lasst uns für die jungen Leute beten, dass sie Jesus dort in der Fremde nochmals ganz anders erleben und diese Reise Segensspuren hinterlässt – bei ihnen, und auch durch sie.
  • Das Thema der Religionsfreiheit in den indianischen Siedlungen in Brasilien und Paraguay ist ein ständiges Gebetsanliegen. Gebet um offene Türen zu den Völkern und ihren Siedlungen, sowie Weisheit, wie sich richtig verhalten in Konfliktsituationen mit missionsfeindlichen Kräften. 

MGB:

  • Der Gebetsbrief März sollte jetzt überall vorliegen. Bitte betet, dass die Infos zum Danken und Beten anregen und unter uns die Gewissheit wächst, wir sind Teilhaber!
  • Von 3.-5. März bin ich in Rehe zur AEM Jahreskonferenz. Ab Heilbronn kann ich mit den Leuten von MOVIDA mitfahren. Bitte betet um diese besonderen Missionstage.
  • Einer unserer Gebetsbrüder (W.) hat jetzt alle Bestrahlungen hinter sich und konnte alle starken Schmerzmittel absetzen.  Ein anderer Bruder konnte jetzt in die Reha nach Bad Wildbad verlegt warden.

Danke für Eure Gebete! Gott macht es gut!

Herzliche Grüße
Euer Michael

Gebetsnachrichten 05/2015

Liebe Geschwister,

 „Danket dem HERRN, denn er ist freundlich und seine Güte währet ewiglich.“ (Ps. 106,1)
  • Am Montag bin ich gut von meiner Nord-Ost-Tour zurückgekommen.
  • Danke für Eure Gebete, die an allen Orten die Atmosphäre vorbereitet haben.
  • Dank für alle Bewahrung unterwegs, bei den winterlichen Straßenverhältnissen.
  • Dank für die guten Begegnungen und die gegenseitige Glaubensstärkung durch die Besuche.
  • Wir beten weiter für die bleibende Erweckung, die vom Nord-Osten ausgehen wird.

Wichtig ist, dass wir selbst innerlich bereit sind für Gottes Handeln.

DIPM:
  • Morgen ist in der DIPM ein Tag für die Missionsbeauftragten aus den Gemeinden, die hinter unserer Arbeit in der DIPM stehen. Dies soll ein Tag der gegenseitigen Stärkung und Ermutigung werden. Bin froh, dass ich heute meinen Beitrag dafür fertig bekommen habe. „Gemeinde und Weltmission – zusammenbringen, was zusammen gehört“
    Bitte betet mit für diesen Tag.
  • Das Thema der Religionsfreiheit in den indianischen Siedlungen ist ein ständiges Gebetsanliegen. Gebet um offene Türen zu den Völkern und ihren Siedlungen.

MGB:

  • Am Montag soll der Gebetsbrief März in Druck gehen. Da ist noch einiges an Redaktionsarbeit zu tun – und letzte Texte kamen auf Rückfrage erst heute herein.
    Gestern hatte ich den ganzen Tag „Mattscheibe“ – da lief bei mir nichts.
  • Jakob W. ist von 14.-19.2. in Kirgisien unterwegs für die KEB. In seiner Familie gab es in den letzten Wochen einige Todesfälle. Lasst uns für ihn und seine Familie beten.
  • Carlos Chala beginnt am 1.3. eine neue Stelle als Jugendreferent. So hat sich für ihn und seine Familie die Zukunftsfrage geklärt, nachdem ihnen die Tür nach Bolivien verschlossen war.  Damit scheidet er satzungsgemäß aus dem MGB aus.
  • So werden wir nun die beiden neuen Kandidaten in der nächsten Mitgliederversammlung im März aufnehmen können.
  • Bitte betet weiter für unsere schwer erkrankten Brüder Wolfgang und Winfried. Detlef geht es inzwischen etwas besser, so dass er wieder teilzeitig arbeiten kann.
 
Herzliche Grüße
Michael
 

Gebetsnachrichten 04/2015

Liebe Geschwister,

„Befiehl dem HERRN deine Wege und hoffe auf ihn. Er wird’s wohl machen.“ (Ps. 37,5)
Dies Wort ermutigt mich im Blick auf meine Nord-Ost-Tour, zu der ich morgen früh starte.
Danke für Eure Gebete.
 
Hier eine kurze Übersicht:
30.01.    Fahrt nach Harsefeld mit Zwischenstopp in Tosted bei DIPM-Missionaren i.R.
31.01.   Besuch bei Siebelt und den Brüdern von Berumerfehn
01.02.   Gottesdienstbesuch in Harsefeld.
              Missionsbericht in Harsefeld b. Russlanddeutschen Geschwistern
02.02.   Besuche in Bremen und Delmenhorst
03.02.   Norderstedt – Besuch u. Gebetsabend
04.02.   Lübtheen MV Besuch u. Gebetsabend
05.02.    Schwerin - Besuch u. Gebetsabend
06.02.   Wismar u. Serrahn   Besuche
07.02.   Serrahn - MGB-Gebetstag
08.02.   Klaber u. Serrahn – Predigtdienst
09.02.   Heimfahrt nach Lonsingen
 
MGB:
  • Dankt mit für den MGB-Tag in Wendlingen am Samstag 24.1.
  • Arno Busch hat zugesagt, dass wir seinen Biblischen Impuls auflegen können – soll dann dieses Jahr noch raus kommen. Es wurde an dem Tag viel gebetet. Wir wurden alle ermutigt.
  • Bitte betet weiter für unsere kranken Brüder Wolfgang, Wilfried und Detlef.
  • Betet bitte für Matthias, der im Nahen Osten unterwegs ist, um die Glaubensgeschwister zu ermutigen, zu helfen und zu stärken.
 
DIPM:
  • Unser Missionsleiter Burkhard Heupel,  Philipp Letz und Günter Schupsky befinden sich auf der Rückreise von Südamerika nach Deutschland. Gebet um Bewahrung und Dank für die vielen guten Begegnungen  in Brasilien und Paraguay.
  • 14.02. Lonsingen – Begegnungstag für Missionsbeauftragte aus den Gemeinden
    „Gemeinde und Weltmission – zusammenbringen, was zusammen gehört.“
Danke für alle Verbundenheit und Eure treuen Gebete
Euer Michael

 

Gebetsnachrichten 03/2015

Liebe Geschwister,
 
  • Gott ist treu. Dieser Wesenszug Gottes zieht sich durch die ganze Bibel. Dies soll auch im eigenen Leben sichtbar werden. Treue – wie oft habe ich dieses Wort gefürchtet als einen Anspruch, dem ich nicht genüge. Aber weil Gott treu ist und Jesus in mir wohnt, hilft er mir und jedem von uns, treu zu sein, auch im Kleinen. Das macht mich froh.
MGB:
  • Herzliche Einladung zum MGB-Tag nach Wendlingen am Samstag 24.1.
    Bitte betet für diesen Tag und alle Begegnungen dort – und wenn irgend möglich, kommt selber dazu und bringt noch andere mit. Unser Freunde warden von ihrer Arbeit vor Ort berichten. Dazu gibt es aktuelle Nachrichten und Grüße von weiteren Missionaren.
  • Die Gebetsbriefe Februar für uns hier im Süden können dort abgeholt werden. Das hilft uns Porto sparen. Der Rest wird Montag versandt.
  • Am Dienstag besuchte ich die MGB-Gruppe in Bad Liebenzell – die Gemeinschaft hat mir gut getan. Auf dem Heimweg erlebte ich Bewahrung im so dichten Nebel, wie ich mich nicht erinnern kann. Etwa 10 Kilometer. Dann war wieder bessere Sicht.
    Die Brüder hatten zuvor um Bewahrung auf meinen Fahrten gebetet. Danke!
  • Gerade laufen die Vorbereitungen für meine Nord-Ost-Tour nach Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern vom 30.1. bis 9.2.
  • Bitte betet für unsere kranken Brüder Wolfgang und Wilfried. Siebelt geht es besser, auch Gottfried läßt herzlich grüßen.
DIPM:
  • Dankt mit für den guten Info- und Gebetstag am Sonntag 18.1. in Lonsingen
    mit den bewegenden Zeugnissen aus der Evangelisationsarbeit in Deutschland und von unserer Arbeit in Südamerika.
  • Danke für Eure Gebete wegen der Feldkonferenz in Campo Grande. Die Geschwister wurden im Glauben gestärkt – ja und zerbrochene Beziehungen unter Kollegen wurden wieder heil durch die Kraft der Vergebung. Das ist Gnade!
 Danke für alle Verbundenheit und Eure treuen Gebete
Euer Michael
 

Gebetsnachrichten 02/2015

Liebe Geschwister,
 
  • Samstagvormittag läutete das Telefon. „Klaus ist gestorben.“ Während meine Frau, unsere Tochter und ich erst mal sprachlos sind, sagt unser Enkel „Jetzt tanzt und springt der Klaus bei Jesus.“ Klaus war Kinderkirchleiter hier in Lonsingen, ein Mann in meinem Alter und ein guter Freund unserer Familie. Herzinfarkt im Schlaf.
    Wir können es alle irgendwie noch nicht richtig fassen. Heute war Beerdigung. Klaus war ein Brückenbauer, der alle Leute angenommen hat und dem es wichtig war, dass sie doch die Einladung zu Jesus hören, egal, ob sie ihn belächeln. Die Kirche fasste heute die Leute nicht. Die Predigt war ganz im Sinn von Klaus. Was haben wir für eine lebendige Hoffnung über den Tod hinaus! Und trotzdem tut’s weh. Dankbarkeit und Schmerz – bitte betet für seine Familie – und die Kinderkirche mit ihren Mitarbeitern. Sie sehen sich jetzt gefordert, in den Riß zu treten.
  • Die Feldkonferenz der DIPM in Campo Grande, Brasilien, ging bis 14.1. Dank für alles gute Gelingen und die gute Atmosphäre. Reinhard Lang ist nun schon wieder zurück.
  • Herzliche Einladung zum Info- und Gebetstag am Sonntag 18.1. um 14 Uhr in Lonsingen.
    Da gibt es frische Berichte aus Südamerika und von unserer Evangelisationsarbeit in Deutschland. Es gibt viel zum Mitfreuen und Mitdanken.
  • Danke für Eure Gebete wegen der Computerei. Es bessert sich. Gott ist auch ein Herr der Technik. „Der Computer ist gut – wenn er tut!“ - und an Gottes Segen ist alles gelegen – auch die Computerei.
  • Herzliche Einladung zum MGB-Tag nach Wendlingen am Samstag 24.1.
    Bitte betet für diesen Tag und alle Begegnungen dort – und wenn irgend möglich, kommt selber dazu und bringt noch andere mit. Unser Freunde werden von ihrer Arbeit berichten. Dazu gibt es aktuelle Nachrichten und Grüße von weiteren Missionaren.
  • In Wendlingen wird der neue MGB-Flyer vorgestellt, der richtig gut geworden ist.
  • Der Gebetsbrief Februar im Druck und wird kommende Woche versandt. Dankt für unsere Brüder, die sich hier engagieren und betet, dass alles recht gelingt.
  • Am Dienstag besuche ich die MGB-Gruppe in Bad Liebenzell
 
Danke für alle Verbundenheit und Eure treuen Gebete
Euer Michael

 

Gebetsnachrichten 1/2015

Liebe Geschwister,

  • „Habt die Fremdlinge lieb!“ So sagte es uns Gottes Wort. Das gilt auch gerade angesichts der schrecklichen Vorfälle in Frankreich. Habe mir heute einen Döner gekauft – und ich glaube, die vielen Migranten, die Gott uns ins Land geschickt hat, sie brauchen gerade jetzt unser Mitgefühl gegen allen aufkochenden Ausländerhass.
  • Was wäre aus den beiden Terroristenbrüdern geworden, wenn ihnen in ihrer Kindheit und Jugend die Jesus-Liebe begegnet wäre?
  • Zugleich sind wir gefordert, wachsam zu sein und nicht zu dulden, dass sich der Judenhass erneut in unserem Land ausbreitet, auch wenn die meisten Täter aus musl. Hintergrund kommen.
  • Lasst uns beten für alle Missionare, die insbesondere den Muslimen die Liebe Jesu bezeugen, hier in Deutschland und in aller Welt.
  • Dankt mit für die guten Begegnungen, die wir am 4. Januar bei JUMIKO an unseren Ständen vom MGB, DFMGB und am DIPM-Stand hatten. Ein solch großes Völkergemisch, wie in diesem Jahr, hatten wir noch nie bei JUMIKO – und die strahlenden Gesichter – das war ein Vorgeschmack auf Offenbarung 7,9ff
  • Von Sonntag 11.01.-Sonntag 18.01. läuft die Allianzgebetswoche.
  • „Jesus lehrt beten – Das Vaterunser“.
  • Von 12.-15.1. werde ich in Spielberg und Egenhausen sein, Montag in Sp. den Impuls geben.
  • Aktuell sind in Campo Grande, Brasilien, alle DIPM-Mitarbeiter aus Paraguay und Brasilien zu ihrer Feldkonferenz versammelt. Bitte betet um eine gute Atmosphäre, gegenseitige Stärkung im Glauben, nicht so große Hitze, und um Gelingen bei der großen logistischen Herausforderung. (Die Konferenz musste kurzfristig hierher verlegt werden.)
  • Betet bitte für unsere Verwaltung, die seit Wochen mit nervenaufreibenden Computer-Problemen zu kämpfen hat, dass den Mitarbeitern der innere Frieden erhalten bleibt.

Danke für alle Verbundenheit und Eure treuen Gebete
Euer Michael

Gebetsnachrichten 9/2014

Gott macht keine Fehler!“ So sagte es einer unsere Gebetsbrüder heute am Telefon. Die geplante Herzbehandlung konnte nicht durchgeführt werden. Nun kann Gott ihm das Herz-Vorhof-Flimmern (HVF) einfach auch so wegnehmen oder ihm die Kraft geben, in aller Schwachheit dennoch weiter ein Segen zu sein. Er bedankt sich sehr für alle Gebete.

  • Auch bei den beiden Brüdern im Schwarzwald „macht Gott keine Fehler“. Beide haben gestern die Nachricht erhalten, dass ihr Arbeitsvertrag nicht verlängert wird. Andere liebe Freunde gehen durch Krankheitsnot mit schlimmen Schmerzen. Jesus weiß, wie ihnen zumute ist und ER ist da.
  • Danke für die guten Begegnungen mit lieben Glaubensgeschwistern, die in Treue für mich und meine Familie vor Gott einstehen. Wir sind doch reich beschenkte Leute!
  • Die Tage hatte ich einen intensiven Schriftverkehr wegen dem MGB-Tag am 9. Mai in Wien.
  • Es freut mich, was da in Bewegung kommt. Bitte betet mit für diesen Tag und für Österreich, dass dort eine Missions-Gebets-Bewegung sich Bahn bricht und Gott sich verherrlicht.
  • Die nächstgelegenen Termine sind jetzt in der Vorbereitung:
  • Sa. 24.1. der MGB-Tag in Wendlingen.
  • In der ersten Januarwoche ist die Feldkonferenz der DIPM von Paraguay und Brasilien, die kurzfristig von Curitiba nach Campo Grande verlegt werden musste. Bitte betet um eine gute Atmosphäre, nicht so große Hitze, und um Gelingen bei der logistischen Herausforderung.

Gebetsnachrichten 8/2014

„Und der Friede Gottes, der höher ist als alle Vernunft, bewahre eure Herzen und Sinne in Christus Jesus.“ (Phil.4,7) So steht es heute in der Tageslosung. Heute Abend werde ich wieder daran erinnert. Gestern und heute waren alle meine Pläne über den Haufen geworfen worden. Gestern war ja ganz gut – aber heute Abend war ich genervt. Da hinein hat die Tageslosung mir einen anderen Blick gegeben und wieder Frieden im Herzen.

  • Dank für die guten Begegnungen am Wochenende in Bösingen und Baihingen. 1977 war dort das DIPM-Zelt. Es kam zu einer Erweckung, deren Spuren noch heute sichtbar sind. Seit dem gibt es eine Allianzgebetsgruppe, die nun die MGB-Anliegen mit aufnimmt. Die Leute haben sich gefreut, dass wir als DIPM mal wieder in die Gemeinde kamen!
  • Meinen Besuch der MGB-Gruppe in Kohlberg haben wir auf 2015 verlegt. Bad Urach am Mittwoch war schön und hat mich selbst erquickt.
  • Der Gebetsbrief Januar wurde am Samstag noch fertig und ging zum Druck. Doch diese Woche, als ich ihn per Mail versenden wollte, hatte ich am Computer versehentlich die ganze Daten-Mappe gelöscht, mit allen Einstellungen. Gestern und heute konnte ich die Dateien nun vollständig wieder herstellen mit aktueller Sicherheitskopie. In diesen Tagen wird der
  • Gebetsbrief Januar dann versandt, sowohl postalisch, als auch per Mail.
  • Ein Gebetsbruder hat am 17.12. einen Eingriff am Herzen und dankt für unsere Gebete. Diese Woche ist die Witwe des Gründers der sächsischen MGB-Gruppen heimgegangen. Wir wollen ihre Kinder und Enkel dem Trost unseres Herrn Jesus anbefehlen.
  • Von Mittwoch bis Freitag werde ich zu Besuchen in Egenhausen und Spielberg sein und abends die Bibelstunden halten. Freue mich auf diese Begegnungen – ja und dann ist schon bald Weihnachten!

Gebetsnachrichten 7/2014

„Seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht.“ (Lk. 21,28)
Am Ende wird alles gut. Deshalb soll nichts meinen Blick gefangen nehmen – auch wenn man bei den ganzen Schreckensmeldungen in den Nachrichten verzweifeln könnte. Aufschauen zu Jesus und dann das tun, was einem vor die Hände kommt – so wollen wir aus Gottes Gnade leben.
Es gilt für uns und unsere Geschwister in der Verfolgung: „All Morgen ist ganz frisch und neu des Herren Gnad und große Treu. Sie hat kein End den langen Tag, drauf jeder sich verlassen mag.“

  • Dank für die guten Nachrichten vom MGB-Gebetstag in Landau, die mich erreichten.
  • Dank für die guten Begegnungen gestern in der MGB-Gruppe in Baiersbronn
  • Im Gespräch in Baiersbronn kam ein neuer Gedanke auf: Was spricht dagegen, dass künftig in unseren Gebetsgruppen z.B. ein iranischer Bruder mit einem Bruder aus China, die als Asylanten oder Studenten hier wohnen, sich gemeinsam mit uns am Gebet für Weltmission beteiligen? Wir sind doch ein Leib in Christus!
  • Diese Woche ist Redaktionsarbeit für den Gebetsbrief Januar. Dank für alle Beiträge, die schon gekommen sind. Ein paar stehen noch aus.
  • Samstag habe ich in Bösingen einen Abend, an dem ich den MGB vorstelle und Sonntag dort in der Gemeinde Gottesdienst mit Vorstellung der DIPM-Arbeit. Bitte betet für diese Dienste, dass sie sich auswirken für die Ewigkeit.
  • Montag habe ich vor, die Gruppe in Kohlberg zu besuchen und Mittwoch in Bad Urach. Dankt mit mir für die Brüder.
  • Paraguay: An diesem Wochenende treffen sich die Vertreter der Indianergemeinden von Ostparaguay in Santani zu ihrem jährlichen Kirchentag. Bitte betet um Ermutigung und Glaubensstärkung für unsere Indianergeschwister

 

 

Gebetsnachrichten 06/2015